1. extratipp.com
  2. Stars

„Unsere kleine Welt steht still“: Anna Wilken hat ihr Baby verloren

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein Bild ihres Arms mit Krankenhaus-“Armband“, daneben Anna Wilken
Anna Wilken hat ihr Baby verloren © Instagram/Anna Wilken

Anna Wilken trauert um den Verlust ihres Babys. Die Prominente erlitt bereits zuvor eine Fehlgeburt.

Heidelberg – Anna Wilken (25) ist bei ihren Fans als ehemalige „GNTM“-Teilnehmerin bekannt und gab ihrem Ehemann, dem Profi-Fußballer Sargis Adamyan (28), im August dieses Jahres das Ja-Wort. Die ursprünglich aus Aurich stammende Prominente meldete sich nun mit traurigen Neuigkeiten aus dem Krankenhaus und erklärte, dass sie ihr Baby in der neunten Schwangerschaftswoche verlor. In dem emotionalen Posting teilte die 25-Jährige ihren Followern mit, dass sie um den Verlust ihres Babys trauert: „Das Herz von unserem kleinen Licht hat nicht geschlagen und wir lassen es gerade schweren Herzens gehen.“

Die Prominente fügte hinzu: „Unsere kleine Welt steht seitdem still. Seit Tagen quäle ich mich Zuhause mit Wehen und Blutungen, mit vielen Tränen und teilweise auch still schweigend. Der Ausflug ins Krankenhaus, war nur kurz, aber aufwühlend…“ Die Influencerin erzählte auch, dass sie aufgrund des tragischen Verlusts zunächst keine Kraft gehabt hatte, sich bei ihren Followern zu melden. „Ehrlich gesagt waren die letzten Tage alles andere als einfach. Ich hatte keine Kraft mich hier zu melden und habe diese Zeit für mich - für uns gebraucht“, so die TV-Persönlichkeit weiter.

Anna Wilken hatte bereits zuvor eine Fehlgeburt

Die Fehlgeburt der Influencerin ist nicht das erste Mal, dass sie ein Baby verlor. Bereits im Sommer 2020 sprach sie offen über den Verlust ihres Babys. Die ehemalige „GNTM“-Kandidatin leidet an Endometriose, wodurch es für die Betroffenen schwerer sein kann, schwanger zu werden. Die Schönheit ließ ihre Community auf Instagram zuvor an ihrem steinigen Weg zu einem Baby hin teilhaben und wird nach den schweren Verlusten von ihren Followern unterstützt.

Auch interessant

Kommentare