1. extratipp.com
  2. Stars

„Er wird sich eh nicht daran erinnern“: Anna Heisers Sohn Leon bekommt keinen Kindergeburtstag

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Anna, Gerald und Leon Heiser auf einer Wiese, daneben Anna Heiser mit Brille
Anna Heiser erklärt, warum sie keine Kindergeburtstagsfeier plant © Instagram/Anna Heiser

Anna Heiser wird keine Geburtstagsfeier für Leon organisieren. Ihr Sohn sei einfach noch zu klein.

Namibia – In der RTL-Kuppelshow „Bauer sucht Frau“ lernten sich der Farmer Gerald Heiser und seine Anna vor einigen Jahren kennen und lieben. Seitdem haben die beiden viel miteinander durchgemacht: Die gebürtige Polin zog für ihren Traummann nach Namibia, gemeinsam erarbeiteten sie neue Konzepte für den landwirtschaftlichen Betrieb. Auch die Familienplanung machte Fortschritte: Nachdem Anna tragischerweise eine Fehlgeburt erlitt, brachte sie vor etwa einem Jahr den gemeinsamen Sohn Leon zur Welt.

Der Kleine feiert in Kürze seinen ersten Geburtstag. Im Heimatland der 31-Jährigen ist es Tradition, zwölf Monate nach der Geburt eine große Feier für alle Freunde und Bekannten zu veranstalten. Doch die Eltern des kleinen Leon werden diesen Aufwand nicht betreiben. Und das hat einen ganz einfachen Grund: Ihr Sohn könne sich eh nicht an die Party erinnern, daher sei es sinnlos, auf Teufel komm raus ein Fest auszurichten. Stattdessen werde sich Anna am Geburtstag ihres Kindes freinehmen, um den Tag mit ihm zu verbringen.

Schon bald könnte es erneut Nachwuchs für Anna und Gerald Heiser geben

Einige Tage nach Leons eigentlichem Geburtstag werden jedoch Verwandte und Freunde zu einem Grillfest vorbeikommen, verrät Anna in ihrer Instagram-Story weiter. Dann wird sicherlich auch die Frage nach einem weiteren Kind auf den Tisch kommen, die die junge Mutter ihren Followern bereits jetzt beantwortet. Eigentlich wünsche sie sich schon bald weiteren Nachwuchs, allerdings sei der Alltag mit Leon noch sehr anstrengend. Sie stelle sich die Frage, ob sie beiden Kindern gleichzeitig gerecht werden könne, so Anna.

Auch die Aussicht auf monatelange Morgenübelkeit lässt die Auswanderin zweifeln. Während ihrer Schwangerschaft mit Leon musste sich die „Bauer sucht Frau“-Kandidatin ein halbes Jahr lang jeden Morgen übergeben — darauf könnte sie beim nächsten Mal getrost verzichten. Allerdings stellt Anna bereits jetzt in Aussicht, dass sie ihre Meinung zum Thema Baby Nr. 2 schon bald ändern könnte. Möglicherweise erreichen uns also demnächst freudige Nachrichten aus Namibia.

Auch interessant

Kommentare