1. extratipp.com
  2. Stars

„Einfach nur krank im Kopf“: Amira bat Oliver Pocher, Yeliz Koc nach Geburt in Ruhe zu lassen

Erstellt:

Von: Stella Rüggeberg

Kommentare

Amira Pocher zieht Grimasse und Oliver Pocher erhebt seine Hände
Amira Pocher muss ihren Mann Oliver bremsen und ihn bitten mit Yeliz-Hetze aufzuhören © IMAGO / BOBO & IMAGO / Future Image

Oliver Pocher gibt gerne zu diversen Themen seinen Senf dazu. Auch bei der Schlammschlacht zwischen Yeliz Koc und Jimi Blue Ochsenknecht trat er der Diskussion bei. Doch Amira musste ihren Mann bremsen und bat ihn, mit dem Gehetze aufzuhören.

Nachdem Oliver Pocher (43) mächtig gegen Yeliz Koc (27) hetzte, setzt sich nun seine Frau Amira Pocher (29) für die junge Influencerin ein. Grund für Pochers Gehetze war der Rosenkrieg zwischen der frischgebackenen Mama und ihrem nun Ex-Partner Jimi Blue Ochsenkencht. Die beiden lieferten sich nämlich eine regelrechte Schlammschlacht in den Sozialen Medien. Doch scheinbar hatte Amira Pocher großes Mitgefühl mit der jungen Mutter und bat Oli mit seinen Vorwürfen aufzuhören.

Amira Pocher nimmt Mutter Yeliz Koc in Schutz

Oliver Pocher ist bekannt dafür, immer offen seine Meinung zu sagen. Ob gefragt oder nicht. Oft hetzt er gegen die Stars und Influencer und scheut vor keinem Shitstorm zurück. Auch gegen Yeliz Koc und Jimi Blue Ochsenknecht teilte der 43-Jährige übel aus. In seinem Podcast „Die Pochers Hier!“ erklärt Amira, dass sie dem Gehetze ihres Mannes ein Ende setzten wollte: „Ich habe gesagt, lass sie in Ruhe. [...] Ich habe das deshalb gesagt, weil sie jetzt frisch Mama geworden ist und auf eine frisch gebackene Mama zu schießen, das ist nicht nett“, so die Frau des Comedians.

Facebook Kommentare über Oliver Pocher
Fans kritisieren Oliver Pocher für sein Gehetze in den Facebook Kommentaren © Facebook

Ihre Befürchtung war, Oliver würde auch nach der Geburt weiter gegen die Ex-Bachelor-Kandidatin austeilen. „Das würde ich auch nicht wollen, wenn ich frisch Mama werden würde“, machte Amira deutlich. Oliver Pocher weist im Podcast die Unterstellung seiner Frau von sich: „Ich habe ganz fair normal gratuliert. Sie hat natürlich den Klassiker geteilt: eine Kinderhand. Das ist ja auch in Ordnung. Ich habe gehofft und ihr den Tipp gegeben, wenn das jetzt als Kindervermarktung aufhören würde, wäre das sensationell“, so der 43-Jährige.

Fans schießen gegen Oliver Pocher wegen Gehetze gegen Yeliz Koc

Das Thema kommt bei Fans jedoch überhaupt nicht gut an. In den Facebook-Kommentaren wird der Komiker zerrissen: „Herr Pocher ist einfach nur krank im Kopf, braucht dringend Hilfe“, kommentiert eine Nutzerin. Eine weitere schreibt: „Regen sich über jeden und jede Kleinigkeit auf, und mobben die halbe Welt zam. Schauen wir mal, wenn die Kinder in die Schule kommen, was der Herr Pochen dann noch von Mobbing hält und die eigenen Kinder betroffen sind“. Eine andere Nutzerin verteidigt den Comedian: „Ich schau Oli total gerne.... und was hat das mit Mobbing zu tun, was er macht. Das ist Ironie und Sarkasmus - da kann allerdings nicht jeder mit umgehen. Er erfindet nix, bedroht und erpresst niemanden, betreibt keine Verleumdung“.

Auch interessant

Kommentare