Alexander Bommes – Moderator im TV

Alexander Bommes: Leben und Karriere des Moderators

Alexander Bommes, Moderator von „Gefragt, gejagt“
+
Der ehemalige Handballspieler Alexander Bommes ist nun als Fernsehmoderator tätig.

Alexander Bommes begann seine TV-Karriere beim NDR. Als Moderator der Sportschau für Das Erste gehört er aktuell zu den bekanntesten Moderatoren Deutschlands. 

  • Alexander Bommes wollte ursprünglich Anwalt werden und der Bereich Medien und Journalismus war nur die dritte Wahl.
  • Bommes war von 1996 bis 2008 professioneller Handballer und spielte bei Vereinen der 1. und 2. Handball-Bundesliga.
  • Alexander Bommes arbeitete zunächst als Sportreporter beim NDR, ehe er ab 2011 die Moderation diverser Sportsendungen für Das Erste begann.

Alexander Bommes ist ein deutscher TV-Moderator, der am 21. Januar 1976 in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel geboren wurde. Bis zum Jahr 2008 spielte Alexander Bommes professionell Handball und stand bei mehreren Vereinen der 1. und 2. Handball-Bundesliga unter Vertrag. Schon während seiner Sportler-Karriere entdeckte der gebürtige Kieler seine Leidenschaft für den Sportjournalismus und arbeitete bereits zeitweise als Sportreporter für den NDR.

Seit seinen Anfängen im TV hat sich die berufliche Bandbreite von Alexander Bommes sukzessive erweitert. Zunächst arbeitete er als Sportreporter und Moderator von Sportsendungen. Mit der Nachrichtensendung „Hamburg Journal“ ab dem Jahr 2007 und dem Wissensduell „Stadt gegen Land“ 2009 moderierte Bommes erstmals TV-Formate abseits des Sports. Seit 2011 moderiert Bommes diverse Sportsendungen für Das Erste, unter anderem die Sportschau. Neben dem Handball gehört die Leichtathletik zu den Sportarten, über die Alexander Bommes häufig berichtet. Er war unter anderem bei den Weltmeisterschaften 2011 und 2013 sowie bei der Europameisterschaft 2012 im Einsatz. Alexander Bommes war sieben Jahre lang mit der Moderatorin Julia Westlake liiert, mit der er zwei gemeinsame Kinder hat. 2016 trennten sich Bommes und Westlake jedoch. 

Alexander Bommes – früher Handball-Ass, heute Moderator der Sportschau im TV

Bevor Alexander Bommes seine Karriere als Moderator im TV begann, war er viele Jahre als Handballer aktiv. Seit der Jugend spielte Bommes für den TSV Altenholz und rückte 1996 in die Herrenmannschaft des Vereins auf, die ihre Spiele in der 2. Handball-Bundesliga bestritt. Drei Jahre später wechselte Bommes in die 1. Bundesliga zum TSV Bayer Dormagen, ehe er 2001 entschied, für den VfL Gummersbach Handball zu spielen. Da der VfL seinen Vertrag nicht verlängerte, kehrte Alexander Bommes 2003 zurück zum TSV Altenholz. Bei seinem Jugendverein startete Bommes noch einmal durch und krönte sich in der Saison 2005/06 zum Torschützenkönig der 2. Bundesliga Nord, ehe er seine Handball-Karriere zum Ende der Saison 2007/08 beendete .

Schon während seiner aktiven Zeit als Handballer arbeitete Bommes für den NDR als Sportreporter, bevor er zum deutschlandweit bekannten Fernsehmoderator aufstieg, der die Zuschauer unter anderem durch die Sportschau auf Das Erste führt. Beim NDR lernte er 2008 auch seine langjährige Partnerin Julia Westlake kennen, mit der Bommes zwei gemeinsame Kinder hat. Nachdem er als aktiver Spieler nie an Handball-Welt- und Europameisterschaften teilgenommen hatte, arbeitete Alexander Bommes bei der Europameisterschaft 2012 und bei der Weltmeisterschaft 2013 als Interviewer für Das Erste und tat dies auch mehrmals bei Events der Leichtathletik.

Alexander Bommes – Ausbildung und erste Schritte als Moderator

„Für mich war klar, dass ich Anwalt werden wollte wie mein Vater“, sagte Alexander Bommes 2012 in einem Interview mit dem Hamburger Abendblatt. Der Journalismus war nach dem Handball lediglich die dritte Wahl. Daher begann Bommes zunächst ein Jurastudium in seiner Heimatstadt Kiel, ehe er das Studium zugunsten einer Karriere im Profi-Handball abbrach. Nachdem die Sportkarriere ins Stocken geriet und Bommes 2003 zum TSV Altenholz zurückkehrte, nahm er sein Jurastudium wieder auf.

In dieser Zeit entdeckte Bommes dann auch seine Leidenschaft für den Journalismus und arbeitete während seiner aktiven Zeit als Handballer bereits als Sportreporter für den NDR. Nachdem die Ehe zwischen Bommes und dem Handball im Jahr 2008 endgültig geschieden wurde, stand einer Karriere des gebürtigen Kielers im TV nichts mehr im Weg. 2008 lernte Bommes beim NDR seine spätere Lebensgefährtin Julia Westlake kennen, mit der er zwei gemeinsame Kinder hat. Als einer der Moderatoren der Sportschau auf Das Erste ist Alexander Bommes ab 2011 immer häufiger im TV zu sehen. Neben Handball wird die Leichtathletik eine dominante Sportart seiner Berichterstattung. Bommes arbeitete für Das Erste bei mehreren Weltmeisterschaften und Europameisterschaften als Interviewer.

Die Sportschau auf Das Erste – Alexander Bommes als Moderator mehrerer Formate im TV präsent

Die Karriere als Moderator begann Alexander Bommes beim NDR, für dessen Sendung „Hamburg Journal“ Bommes zwischen 2008 und 2015 vor der Kamera stand. Zur gleichen Zeit moderierte Julia Westlake unter anderem die „NDR Talk Show“. Über den Arbeitgeber lernte Bommes also seine spätere langjährige Lebensgefährtin kennen. Aus der Beziehung stammen auch die Kinder von Bommes, der 2009 geborene Jonathan und Benjamin, der 2013 geboren wurde. Trotz dieser privat sicherlich kräftezehrenden Zeit mit zwei kleinen Kindern nahm die TV-Karriere von Alexander Bommes an Fahrt auf.

Ab 2011 arbeitete Bommes für Das Erste bei zahlreichen Großveranstaltungen mehrerer Sportarten, wie zum Beispiel Fußball, Handball und Leichtathletik. Ob Olympische Spiele, Weltmeisterschaften oder Europameisterschaften: Bommes war als Moderator und Interviewer für Das Erste vor Ort. Seit 2011 moderiert Alexander Bommes darüber hinaus mehrere Formate der Sportschau (Stand: September 2020):

  • Seit 2011: Sportschau am Sonntag
  • Seit 2013: Sportschau Club
  • Seit 2015: Sportschau live: Fußball
  • Seit 2015: Sportschau am Samstag

Neben den Sportsendungen moderiert Alexander Bommes seit 2012 die Quizshow „Gefragt – Gejagt“, die ebenfalls auf Das Erste läuft.

Alexander Bommes für Das Erste im TV – der Moderator reist regelmäßig zu Sport-Events in aller Welt
Als Alexander Bommes professionell Handball spielte, nahm er nie als Nationalspieler an Welt- oder Europameisterschaften teil. Als TV-Moderator war Bommes jedoch neben seinen fortlaufenden Formaten, wie zum Beispiel der Sportschau auf Das Erste oder „Tietjen und Bommes“ im NDR, immer wieder bei Sportveranstaltungen im Studio oder vor Ort im Einsatz (Stand: September 2020).

Leichtathletik:

  • Weltmeisterschaften in Südkorea (2011)
  • Europameisterschaften in Finnland (2012)
  • Weltmeisterschaften in Russland (2013)

Handball:

  • Europameisterschaft der Männer in Serbien (2012)
  • Weltmeisterschaft der Männer in Spanien (2013)

Fußball:

  • Weltmeisterschaft der Frauen in Deutschland (2011)
  • Weltmeisterschaft der Männer in Brasilien (2014)

Olympia / Paralympics:

  • Olympische Sommerspiele in London (2012)
  • Sommer-Paralympics in London (2012)
  • Olympische Winterspiele in Sotschi (2014)
  • Olympische Sommerspiele in Rio de Janeiro (2016)

Neben den genannten Sport-Events ist Alexander Bommes, der Vater zweier Kinder ist, auch immer wieder bei nicht-sportlichen TV-Formaten präsent. Beispiele hierfür sind die Co-Moderation der Bambi-Verleihung 2016, die Talkshow „Tietjen und Bommes“, die zwischen 2015 und 2019 im NDR lief, oder die seit 2012 ausgestrahlte Quizshow „Gefragt – Gejagt“.

Moderator Alexander Bommes: Zielstrebigkeit und Ehrgeiz prägen seine Persönlichkeit

Ob sportlicher Erfolg beim Handball oder Karriere-Aufstieg als Moderator im TV: Die Biografie von Alexander Bommes zeichnet das Bild einer zielstrebigen und ehrgeizigen Persönlichkeit. In einem Interview aus dem Jahr 2012 verriet Bommes, was seine damalige Lebensgefährtin Julia Westlake über die Entwicklung des gemeinsamen dreijährigen Sohnes denkt. „Sie hofft, dass der Junge nicht so übertrieben ehrgeizig wie sein Vater wird“, so Bommes.

Schon als junger Mann zeigte Bommes seinen großen Ehrgeiz beim Handball, der ihn bis in die 1. Bundesliga brachte. Die Erkenntnis, dass es letztendlich doch nicht reicht, nagt sehr am jungen Alexander Bommes, der 2003 zu seinem Jugendverein TSV Altenholz zurückkehrt und das zuvor unterbrochene Jura-Studium wieder aufnimmt. Das Examen war letztlich die Eintrittskarte für ein Volontariat beim NDR. Mit unermüdlichem Fleiß schaffte es Alexander Bommes schließlich als Moderator der Sportschau zu nationaler Bekanntheit. Ob Weltmeisterschaften beim Handball, Fußball der Frauen, Europameisterschaften der Leichtathletik oder Olympia: Alexander Bommes war für Das Erste überall vor der Kamera. Ganz ohne Niederlage kommt Bommes aber nicht davon. 2016 trennten sich Bommes und seine langjährige Lebensgefährtin nach 7-jähriger Beziehung, aus der zwei Kinder hervorgingen.

Von Sebastian Reif

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare