Neuer Klub im Oberhaus?

Bietigheim hat Interesse an Hannovers DEL-Lizenz

Bietigheim-Bissingen - Zweitliga-Meister Bietigheim Steelers und die Schwenninger Wild Wings denken über einen Kauf der DEL-Lizenz der Hannover Scorpions nach.

"Die Scorpions haben Schwenningen und uns Gespräche angeboten, um über einen Lizenzkauf zu reden", sagte Steelers-Geschäftsführer Volker Schnabel am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa. Der Verein werde sich Anfang nächster Woche bei den Scorpions melden.

Zwischen Zweitliga-Vizemeister Schwenningen und Hannover fand bereits ein Gespräch statt. Das bestätigte Thomas Burger, einer der beiden Geschäftsführer der Wild Wings GmbH, dem "Schwarzwälder Boten" (Dienstag). Der Meister von 2010 denkt derzeit über einen Rückzug aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) nach. Bis zum 24. Mai müsste Hannover die Lizenzunterlagen für eine weitere DEL-Saison einreichen.

"Das Ziel jedes sportlich ambitionierten Clubs ist es, in der höchsten Liga zu spielen", erklärte der Bietigheimer Schnabel. "Wenn sich die Gelegenheit bietet und es finanziell zu bewältigen ist, kann man darüber nachdenken." Um den Etat auf Erstliga-Niveau anzuheben, bräuchten die Steelers jedoch einen neuen Hauptsponsor. Zudem müssten die bisherigen Sponsoren ihr Engagement erhöhen, meinte Schnabel.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare