Thomas Muster beendet Karriere

+
Thomas Muster gbit beim ATP Turnier in Wien unter Tränen sein Karriereende bekannt.

Wien - Sein größter Erfolg war der Sieg bei den French Open im Jahre 1995, am Montag gab er sein Karriereende bekannt: Der österreichische Tennisprofi Thomas Muster wurde bei seinem Abschiedsspiel frenetisch gefeiert.

Der ehemalige Weltranglistenerste Thomas Muster hat am Montag beim ATP-Turnier in Wien seine Karriere beendet. Der 44-Jährige, der mit einer Wildcard gestartet war, verlor am Dienstagabend sein Erstrundenspiel gegen seinen erst 18 Jahre alten Landsmann Dominic Thiem 2:6, 3:6 und gab danach unter Tränen das Ende seiner Laufbahn bekannt. 8000 Zuschauer in der Wiener Stadthalle feierten den French-Open-Sieger von 1995 mit Standing Ovations.

„Es war eine unglaubliche Stimmung. Ich habe nicht gewusst, ob ich weinen oder spielen sollte“, sagte Muster: „Meine Familie braucht mich jetzt mehr als das Tennis mich braucht. Das war definitiv mein letztes Spiel auf der ATP-Tour.“

Muster gewann insgesamt 44 Turniere, der Triumph bei den French Open war der größte Erfolg des Sandplatzspezialisten. 1996 führte er für sechs Wochen die Weltrangliste an. 1999 trat er zurück, wurde Hobbygolfer und führte das österreichische Davis-Cup-Team zwischen 2003 und 2006 als Kapitän an. Im Juni 2010 gab er sein Comeback als Spieler. Muster wurde 1990 und 1995 zu Österreichs Sportler des Jahres gewählt. Er lebt mit seiner zweiten Frau Caroline und der gemeinsamen Tochter in der Südsteiermark.

SID

Kommentare