Simoncellis Begräbnis wird Public-Viewing-Event

+
Fans trauern um den Fahrer mit der Nummer 58 - Marco Simoncelli.

Rom - Am Sonntag ist der Fahrer Marco Simoncelli in Malaysia tödlich verunglückt. Am heutigen Mittwoch findet die Trauerfeier in Simoncellis Heimatort statt. Dort werden sogar Großbildschirme werden.

Hunderte Fans sind am Mittwoch in den Wohnort des tödlich verunglückten Motorrad-Piloten Marco Simoncelli gepilgert und haben in der Aufbahrungshalle Abschied genommen. Im Englischen wird das als "public viewing" bezeichnet, während der Begriff in Deutschland für das gemeinsame Ansehen eines Großereignisses auf Leinwänden verwendet wird. Schon seit den frühen Morgenstunden standen die Anhänger in Coriano vor dem städtischen Theater Coriano Schlange, wo der Leichnam des am Sonntag in Malaysia ums Leben gekommenen 24-Jährigen aufgebahrt worden war. 

MotoGP-Pilot Simoncelli stirbt bei Unfall - Angehörige trauern

MotoGP-Pilot Simoncelli stirbt bei Unfall - Angehörige trauern

Zum Begräbnis am Donnerstag um 15.00 Uhr werden Tausende Besucher erwartet. Auf dem Kirchplatz wurden bereits Bildschirme für eine Live-Übetragung aufgestellt. Zugang zur Kirche haben nur Familienangehörige, die Mitglieder von Simoncellis Team Gresini-Honda sowie Sportler und Vertreter der städtischen Behörden. Dies teilte die Familie des früheren Weltmeisters mit.

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare