Murray knackt Juschni, Polen in Top-Form

+
Andy Murray freut sich über den Einzug ins Viertelfinale

London - Bei seinem Heim-Grand-Slam hat Andy Murray am Montag den Sprung unter die besten acht geschafft. Außerdem kommt es in Wimbledon zum ersten rein polnischen Viertelfinale.

Beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon kommt es zum ersten rein polnischen Viertelfinale. Der an Nummer 24 gesetzte Jerzy Janowicz bezwang am Montag im Achtelfinale Jürgen Melzer aus Österreich 3:6, 7:6 (7:1), 6:4, 4:6, 6:4 und trifft nun am Mittwoch auf seinen Landsmann Lukasz Kubot. Der 31-Jährige gewann gegen den Franzosen Adrian Mannarino 4:6, 6:3, 3:6, 6:3, 6:4. Mannarino hatte in der dritten Runde den deutschen Qualifikanten Dustin Brown aus Winsen/Aller aus dem Turnier geworfen.

Auch der britische Hoffnungsträger Andy Murray erreichte durch ein 6:4, 7:6 (7:5), 6:1 gegen Michail Juschni aus Russland die Runde der besten Acht bei seinem Heim-Grand-Slam. Der 26 Jahre alte Schotte spielt jetzt gegen den Spanier Fernando Verdasco. Zudem stehen sich der an Nummer vier gesetzte David Ferrer aus Spanien und der Argentinier Juan Martin del Potro gegenüber.

So stöhn ist das Damen-Tennis!

So stöhn ist das Damen-Tennis! Wir zeigen die lautesten Spielerinnen

Bei den Damen erreichten neben Sabine Lisicki und deren nächster Gegnerin Kaia Kanepi (Estland) auch Petra Kvitova (Tschechien), Li Na (China), Agnieszka Radwanska (Polen), Sloane Stephens (USA), Marion Bartoli (Frankreich) und Kirsten Flipkens (Belgien) das Viertelfinale. Kanepi warf die 19 Jahre alte Britin Laura Robson mit einem 7:6 (8:6), 7:5-Erfolg aus dem Turnier.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare