Russe Schipulin siegt

Weltcup in Kontiolahti: Biathleten laufen am Podest vorbei 

+
Sieger Anton Schipulin aus Russland wurde wegen des russischen Staatsdopingskandals nicht zu Olympia eingeladen. 

Bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang durfte Anton Schipulin nicht teilnehmen, beim Biathlon-Weltcup in Kontiolahti geht er als Sieger hervor. Auch die Deutschen Arnd Peiffer konnten ihm nichts entgegensetzen. 

Kontiolahti - Die Biathleten um Olympiasieger Arnd Peiffer haben bei der Rückkehr in den Weltcup-Alltag das Podest verpasst. Im ersten Rennen nach den Winterspielen von Pyeongchang landete Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) im finnischen Kontiolahti im Sprint über 10 km nach einer Strafrunde als bester Deutscher auf Rang fünf. Auf den Sieger Anton Schipulin aus Russland fehlten dem 30-Jährigen 27,4 Sekunden.

"Den hätte ich schon gerne getroffen", sagte Peiffer im ZDF über seinen Fehlschuss: "Aber ich glaube, 90 Prozent Trefferleistung sind nicht ganz so verkehrt. Es war ein solides Rennen, eine ordentliche Leistung."

Erik Lesser (Frankenhain/+30,6/1 Strafrunde) als Siebter und Simon Schempp (Uhingen/+32,0/2) auf Rang acht komplettierten ein gutes Ergebnis für den Deutschen Skiverband (DSV). Weltmeister Benedikt Doll (Breitnau/+1:03,2 Minuten) wurde nach zwei Strafrunden 23., Roman Rees (Schauinsland/+1:10,0) erzielte mit einer fehlerfreien Schießleistung als 27. sein bestes Sprint-Ergebnis der Saison.

Bei Olympia durfte Shipolin nicht teilnehmen

Schipulin, der im Rahmen des Staatsdopingskandals vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) nicht zu den Winterspielen in Pyeongchang eingeladen worden war, blieb unter Flutlicht am Schießstand fehlerfrei und lag im Ziel 5,8 Sekunden vor dem Letten Andrejs Rastorgujevs (0 Strafrunden). Dritter wurde der Franzose Quentin Fillon Maillet (+17,3/0).

Der fünfmalige Olympiasieger Martin Fourcade (Frankreich), der die Führung im Gesamtweltcup innehat, hatte kurz vor dem Rennen aufgrund von Magen-Darm-Problemen auf einen Start verzichtet.

Am Freitag bestreiten auch die Frauen um Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier (Partenkirchen) ihr erstes Rennen nach den Winterspielen, wenn um 17.45 Uhr der Sprint über 7,5 km auf dem Programm steht. Nach den Staffeln im Single-Mixed und Mixed am Samstag (ab 13.40 Uhr) schließen am Sonntag die beiden Massenstarts (ab 13.30 Uhr) den Weltcup in Kontiolahi ab.

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.