Volleyball-Spielerin spurlos verschwunden

+
Das spurlose Verschwinden der niederländischen Volleyball-Starspielerin Ingrid Visser und ihrem Freund gibt  immer mehr Rätsel auf.

Murcia - Das spurlose Verschwinden der niederländischen Volleyball-Starspielerin Ingrid Visser und ihrem Freund im Süden Spaniens gibt nach zehn Tagen immer mehr Rätsel auf.

 Wie die spanische Polizei mitteilte, wurde am Dienstag im Zentrum von Murcia der Mietwagen des Pärchens entdeckt. Das Auto sei ordnungsgemäß geparkt worden, hieß es. Die Familien der Vermissten veröffentlichten unterdessen in den sozialen Netzwerken Hilfsaufrufe und Fotos der beiden Vermissten. Konkrete Informationen seien bis jetzt aber nicht eingegangen, teilte die Polizei auf Anfrage mit.

Die 37-jährige Visser und ihr Partner Lodewijk Severein (57) wurden am Abend des 13. Mai in einem Restaurant Murcias zum letzten Mal gesehen. Danach waren sie weder zu einem Arzttermin noch zu einem mit Angehörigen seit längerem vereinbarten Treffen erschienen. Daraufhin wurde die Polizei eingeschaltet. Dass die beiden während ihres Urlaubs im Süden Spaniens freiwillig untergetaucht sein könnten, schlossen die Familien aus. Visser kennt die Stadt sehr gut, denn hier spielte sie zwischen 2009 und 2011 für den CAV Murcia.

Mit 514 Einsätzen ist Visser Rekordnationalspielerin der Niederlande. Die 1,91 Meter große Frau gewann mit dem Nationalteam 1995 die Europameisterschaft und 2007 den Grand Prix.

dpa

Kommentare