Las Vegas bewirbt sich um Olympische Spiele

Las Vegas - Die Stadt Las Vegas will sich im Alleingang und ohne die Rückendeckung ihres nationalen olympischen Komitees USOC um die Olympischen Sommerspiele 2020 bewerben.

Eine zu diesem Zweck gegründete Interessengemeinschaft schickte kurz vor dem Bewerbungsschluss am 1. September einen entsprechenden Brief an das Internationale Olympische Komitee (IOC).

Das USOC hatte in der vergangenen Woche den generellen Verzicht der USA auf Olympia 2020 bekannt gegeben. "Wir sind der Meinung, dass wir es in der kurzen Zeit nicht schaffen würden, eine Bewerbung mit Siegchancen aufzustellen", hatte USOC-Sprecher Patrick Sandusky erklärt. Das will Las Vegas nicht akzeptieren.

"Das USOC sollte seinen Standpunkt überdenken. In dieser Zeit braucht unser Land dringender denn je die Arbeitsplätze, Investitionen und Chancen, die Olympische Spiele bieten", heißt es in dem Brief an das IOC.

Olympia skurril

Olympia skurril

Die USA waren in der Vergangenheit mit Bewerbungen um Olympia 2016 (Chicago) und die Fußball-WM 2022 gescheitert. Zuletzt machte Olympia 2002 in den USA Station, damals fanden die Winterspiele in Salt Lake City statt. Atlanta richtete 1996 die Sommerspiele aus.

Die offiziellen Bewerberstädte für 2020 sind Rom, Tokio, Istanbul, Madrid und Doha. Die Spiele werden am 7. September 2013 in Buenos Aires vergeben.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare