Trotz Sperre: Armstrong absolviert Triathlon

Ellicott - Trotz seiner Dopingsperre hat Ex-Radprofi Lance Armstrong an einem Benefiz-Triathlon in einem Vorort von Baltimore teilgenommen, um Spenden im Kampf gegen den Krebs zu sammeln.

Die Veranstalter des Triathlon hatten sich über die Vorgaben des US-Triathlon-Verbandes hinweggesetzt, damit der 41-Jährige als Zugpferd an dem Wettbewerb teilnehmen durfte. Armstrong darf wegen seiner Sperre nicht mehr bei Wettkämpfen starten, die den Regeln der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) unterliegen. Zwei Starter hatten nach der Starterlaubnis für den Dopingsünder ihre Teilnahme abgesagt. Armstrong beendete die 1,4 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen in 4:16 Stunden.

Ende August hatte die amerikanische Anti-Doping-Agentur USADA eine lebenslange Sperre für Armstrong ausgesprochen und beantragt, dass alle Ergebnisse des Texaners seit dem 1. August 1998 gestrichen werden sollen, zu denen auch seine sieben Siege bei der Tour de France gehören. Die Titel kann allerdings nur der Radsport-Weltverband UCI offiziell aberkennen.

sid

Rubriklistenbild: © dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare