Trauer bei Ferrari um Marco Simoncelli

+
Trauer in ganz Italien um Marco Simoncelli

Maranello - Der Unfall-Tod des italienischen Motorradpiloten Marco Simoncelli hat auch den Formel-1-Hersteller Ferrari tief getroffen.

“Es ist schwer, den Schmerz über den Verlust solch eines fröhlichen Menschen in Worte zu fassen“, sagte Teamchef Stefano Domenicali am Sonntag in einer Mitteilung des Formel-1-Traditionsteams. Mit den Gedanken aller Mitarbeiter bei Ferrari und an der Strecke in Mugello sei man bei der Familie Simoncellis und dessen Team, sagte der mit Simoncelli befreundete Domenicali Stunden nach der schrecklichen Nachricht vom Tod des Ex-Weltmeisters.

Trauer bei der Familie um Marco Simoncelli

MotoGP-Pilot Simoncelli stirbt bei Unfall - Angehörige trauern

Simoncelli war eine Woche nach dem tödlichen Unfall von IndyCar-Pilot Dan Wheldon am Sonntag in Sepang beim Großen Preis von Malaysia ums Leben gekommen. Ereignisse wie diese würden alle im Motorsport daran erinnern, welchem Risiko man sich aussetze, sagte Domenicali.

Auch Formel-1-Pilot Jenson Button war mit seinen Gedanken bei Verwandten, Freunden und allen, die mit der MotoGP zu tun hätten. “Der Motorsport kann manchmal so grausam sein“, twitterte der Formel-1-Weltmeister von 2009 und aktuelle McLaren-Pilot.

Ferrari-Ersatzfahrer Giancarlo Fisichella sprach von einem sehr schrecklichen Tag für den Sport und ganz Italien. “Er war ein außergewöhnlicher Junge, allen sympathisch und ein großartiger Pilot. Er wird in den Herzen aller bleiben“, meinte der Simoncelli-Landsmann.

“Das ist einer meiner schlimmsten Tage“, sagte der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees von Italien, Gianni Petrucci. Mit einer Schweigeminute gedachte der italienische Sport am Sonntag dem verunglückten Simoncelli.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare