Handbruch? Martin droht Tour-Aus

+
Droht Tony Martin ein frühes Aus bei der Tour

Lüttich - Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin droht nach seinem Sturz bei der 1. Etappe der 99. Tour de France womöglich das Aus und ein empfindlicher Rückschlag auf dem Weg zu Olympia-Gold in London.

Tony Martin ist nach seinem Sturz auf der 1. Etappe der Tour de France ins Krankenhaus gebracht worden. Der Radprofi vom Team Omega Pharma-Quick Step klagte am Sonntag über Schmerzen am Handgelenk und in der Schulter. In einer Klinik sollte der 27-jährige Zeitfahrweltmeister geröntgt werden. Außerdem müssen seine oberflächlichen Schürfwunden versorgt werden. Teamarzt Helge Riepenhof meinte unmittelbar nach dem Ende der Etappe in Seraing: “Es sieht nicht ganz so gut aus.“

Martin, der nach elf Kilometern gestürzt war, meinte: “Ich hatte bei jedem Schlagloch Schmerzen. Ich hoffe, es sind nur Prellungen und keine Brüche.“ Nach seinem technischen Malheur im Prolog wollte er sich beim Zeitfahren der 9. Etappe in Besancon revanchieren und seinen insgesamt zweiten Tagessieg bei der Tour feiern.

dpa/SID

Kommentare