WTA-Turnier in Tokio

Kerber scheitert im Halbfinale

+
Angelique Kerber ist Weltranglistensechste

Tokio - Die Weltranglistensechste Angelique Kerber aus Kiel hat beim WTA-Turnier in Tokio den Einzug ins Endspiel verpasst. Die polnische Titelverteidigerin Agnieszka Radwanska brauchte dafür nur 61 Minuten.

Angelique Kerber hat das Finale beim WTA-Turnier in Tokio klar verpasst. Die deutsche Nummer eins verlor am Freitag gegen die polnische Weltranglisten-Dritte Agnieszka Radwanska deutlich mit 1:6, 1:6. Dennoch machte die 24-Jährige bei der hochkarätig besetzten Tennis-Veranstaltung in der japanischen Hauptstadt einen großen Schritt in Richtung Weltmeisterschaft in Istanbul Ende Oktober. Kerber ist nur noch theoretisch aus dem Feld der besten acht Spielerin des Jahres zu verdrängen.

So stöhn ist das Damen-Tennis! Wir zeigen die lautesten Spielerinnen

So stöhn ist das Damen-Tennis! Wir zeigen die lautesten Spielerinnen

Gegen Radwanska war Kerber allerdings chancenlos. Nach gerade einmal 59 Minuten machte die Titelverteidigerin ihren vierten Erfolg im sechsten Vergleich mit der Kielerin perfekt. „Ich habe versucht, aggressiv zu spielen, aber ich habe heute viele Flüchtigkeitsfehler gemacht“, sagte Kerber nach dem Match. „Agnieszka hat sehr gut gespielt. Sie bringt jeden Ball zurück wie eine Ballwurfmaschine.“ Kerber hat gegen die Nummer drei der Welt nun die vergangenen drei Duelle allesamt verloren.

Kerber, die im Viertelfinale von der krankheitsbedingten Absage der Weltranglisten-Ersten Victoria Asarenka profitiert hatte, fand gegen Radwanska zu keiner Zeit ihren Rhythmus. Im ersten Satz unterliefen ihr 15 vermeidbare Fehler, kein einziges Mal konnte sie ihren Aufschlag durchbringen. Auch im zweiten Durchgang stand die Schleswig-Holsteinerin völlig auf verlorenem Posten.

Radwanska, die ihr Ticket nach Istanbul bereits sicher hat, trifft im Endspiel auf Nadia Petrowa. Die Russin setzte sich gegen die Australierin Samantha Stosur mit 6:4, 6:2 durch.

dpa

Kommentare