Titelverteidiger Frankreich mit erstem EM-Sieg

+
Frankreich-Spieler Michael Guigou im Spiel gegen Russland.

Novi Sad - Kroatien hat bei der Handball-Europameisterschaft in Serbien mit seinem zweiten Sieg vorzeitig die Hauptrunde erreicht.

Der Mitfavorit setzte sich in der Gruppe D mit 31:29 (16:12) gegen weiter sieglosen Slowenen durch und ist nicht mehr von einem der ersten drei Plätze zu verdrängen.

Den möglichen Sprung in die nächste Runde verpassten dagegen der WM-Dritte Spanien und Norwegen. Die Spanier kassierten in der noch völlig offenen Gruppe C gegen Ungarn mit der Schlusssekunde durch einen verwandelten Siebenmeter von Csaszar den 24:24 (11: 12)-Ausgleich. Norwegen hatte gegen Island lange den zweiten Sieg vor Augen, musste sich am Ende aber mit 32:34 (20:18) geschlagen geben.

Screenshots aus Handball Action

Screenshots aus Handball Action

Aufatmen konnte am Mittwoch Top-Favorit Frankreich. Dem Weltmeister und Olympiasieger reichte eine durchschnittliche Leistung, um Russland mit 28:24 (16:11) zu besiegen. Bester Torschütze beim ersten Sieg der Franzosen war Daniel Narcisse vom deutschen Rekordmeister THW Kiel mit sechs Treffern.

An Dienstag hatten sich bereits Gastgeber Serbien, Vize-Weltmeister Dänemark, Polen und Rekord-Europameister Schweden für die nächste Runde qualifiziert. Die Schweden sind am Donnerstag (18.15 Uhr/ARD) letzter Gruppengegner der deutschen Mannschaft, die aus dieser Partie noch einen Zähler benötigt.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare