THW-Prozess: Nielsen bekräftigt Schwenker -Anschuldigungen

+
Jesper Nielsen.

Kiel - Jesper Nielsen, Hauptbelastungszeuge im Prozess um angebliche Schiedsrichterbestechung im Handball, hat vor dem Landgericht Kiel seine Anschuldigungen gegen Uwe Schwenker und Zvonimir Serdarusic wiederholt.

Der ehemalige Manager des THW Kiel und Ex-Trainer Serdarusic hätten ihm Anfang 2009 berichtet, dass der Klub das Champions-League-Finalrückspiel 2007 gegen die SG Flensburg-Handewitt gekauft habe. "Die Balkan-Leute haben die Absicherung erledigt", soll Schwenker zu Nielsen gesagt haben, so der dänische Gesellschafter der Rhein Neckar-Löwen. Die beiden Angeklagten und auch die polnischen Schiedsrichter der Partie bestreiten die Manipulationen.

Konkret geht es um den Vorwurf, dass Schwenker und Serdarusic die Referees bestochen haben sollen. 92.000 Euro sollen über einen kroatischen Mittelsmann an die Unparteiischen geflossen sein. Zusätzlich soll Schwenker, so die Anklage, eine THW-Bilanz für das Geschäftsjahr 2007 gefälscht haben.

sid

Kommentare