Ersatzturnier steht schon fest

Aus für den Tennis World Team Cup

+
Roger Federer beim World Team Cup

Düsseldorf  - Nach 35 Jahren ist für den Tennis World Team Cup in Düsseldorf das Aus gekommen. Ein Ersatzturnier für das Event im Rochusclub steht bereits fest.

Das endgültige Aus für den World Team Cup ist besiegelt, doch der Tennisstandort Düsseldorf bleibt erhalten. 34 Jahre nach ihrer Premiere verabschiedet sich die Mannschafts-WM mit unbekanntem Ziel vom Rolander Weg, an ihrer Stelle wird 2013 am angestammten Termin (17. bis 25. mai) ein ATP-Turnier der 250er Kategorie im Rochsuclub stattfinden. Die neuen Lizenzinhaber sind in Deutschland keine Unbekannten: Das Turnier „gehört“ angeblich zu jeweils 50 Prozent dem früheren Weltranglistenfünften Rainer Schüttler und Boris Beckers langjährigem Manager Ion Tirac. Eine offizielle Bestätigung gab es am Dienstag von keiner Seite.

Dietloff von Arnim, bisher Turnierdirektor des World Team Cups, ließ sich zu keiner Aussage hinreißen. Er verwies auf eine Pressekonferenz am kommenden Dienstag, zu der unter anderem auch Rainer Schüttler angekündigt ist. Die Veranstaltung soll mit dem bisherigen Sponsor weitergeführt werden und „Power Horse Open“ heißen. Auch dazu gibt es noch kein offizielles Statement. 1978 hatte Horst Klosterkemper das Turnier auf dem Düsseldorfer Grafenberg ins Leben gerufen, schnell etablierte sich die Veranstaltung in der familiären Atmosphäre des Rochusclubs. Von den Spielern hochgeschätzt, entwickelte sich zunächst der Nations Cup, später dann der World Team Cup zu einem Selbstläufer. Tageskarten gab es lange Zeit gar nicht, schon wenige Wochen nach einem Finale war die Anlage für das Jahr darauf ausverkauft. Von Anfang an war das öffentlich-rechtliche Fernsehen dabei.

Die Stars der Szene gaben sich am Rolander Weg die Klinke in die Hand. Björn Borg, Jimmy Connors, Ivan Lendl, John McEnroe, Pete Sampras, Andre Agassi, Jim Courier, Stefan Edberg, Yannick Noah, Patrick Rafter, Lleyton Hewitt - sie alle hinterließen ihre Visitenkarte auf den roten Ascheplätzen mitten im Grafenberger Wald. Und natürlich Boris Becker. Als der „rote Baron“ die deutsche Mannschaft 1989 zum ersten Turniersieg im Rochusclub führte, hatte der Tennis-Hype in Deutschland seinen Höhepunkt erreicht.

Im Dezember 2010 schien nach dem Ausstieg des langjährigen Titelsponsors (Arag) dann schon einmal das Aus für den World Team Cup besiegelt, doch die kurzfristige Zusage des österreichischen Getränkeherstellers Power Horse hielt die WM für zwei weitere Jahre in Düsseldorf. Ob und wo die Mannschafts-WM in ihrer bisherigen Form fortgesetzt wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Im ersten Kalender-Entwurf der ATP für 2013 steht hinter dem Datum 20. Mai: Düsseldorf World Team Cup ...

sid

Kommentare