Skandal im Londoner Queen's Club

Nalbandian verletzt Linienrichter mit Bandentritt

+
David Nalbandian bemerkt, dass die Werbebande den Linienrichter getroffen hat.

London - Tennisprofi David Nalbandian hat im Finale des ATP-Turniers im Londoner Queen's Club für einen Skandal gesorgt. Der Argentinier trat im zweiten Satz aus Wut gegen eine Werbetafel.

Diese flog durch die Luft und traf anschließend einen Linienrichter . Nalbandian wurde daraufhin disqualifiziert. Trotz des 0:1-Satzrückstandes gewann dadurch Marin Cilic (Kroatien/Nr. 6) das traditionsreiche Rasen-Turnier in der britischen Hauptstadt. Der Linienrichter erlitt eine blutende Schnittwunde.

Zum YouTube-Video

Nachdem der an Position zehn gesetzte Nalbandian beim Stand von 3:4 im zweiten Satz völlig die Nerven verloren hatte, wurde das Duell umgehend unterbrochen. Einige Minuten später disqualifizierte Oberschiedsrichter Tom Barnes den 30-Jährigen wegen „unsportlichen Verhaltens“. Nalbandian entschuldigte sich anschließend für seinen Aussetzer.

SID

Wurfgeschosse in Stadien: Bierbecher, Sellerie, eine Katze und Dildos

Wurfgeschosse in Stadien: Bierbecher, Sellerie, eine Katze und Dildos

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare