ATP-Masters

Haas verpasst Finale von Miami

+
Der Siegeszug von Tennisprofi Tommy Haas beim ATP-Masters in Miami/Florida ist gestoppt.

Miami - Der Siegeszug von Tennisprofi Tommy Haas beim ATP-Masters in Miami/Florida ist gestoppt.

Der 34-Jährige, der zuvor unter anderem den Weltranglistenersten Novak Djokovic ausgeschaltet hatte, musste sich am Freitag im Halbfinale dem an Nummer drei gesetzten Spanier David Ferrer nach 2:02 Stunden mit 6:4, 2:6 und 3:6 geschlagen geben. Damit verpasste Haas die erste Finalteilnahme bei einem Masters-Turnier seit knapp elf Jahren.

Der Weltranglistenfünfte Ferrer trifft im Finale am Sonntag auf US-Open-Sieger Andy Murray (Großbritannien/Nr. 2) der im zweiten Halbfinale den Franzosen Richard Gasquet (Nr. 8) mit 6:7 (3:7), 6: 1, 6:2 schlug.

„Es ist natürlich hart, zu verlieren. Aber ich verbringe jetzt ein wenig Zeit mit meiner Tochter, dann werde ich es schnell vergessen“, sagte Haas: „Ich habe ein unglaubliches Turnier gespielt, daran werde ich mich immer erinnern. In vollen Stadien gegen die Besten der Welt zu spielen, das ist etwas, was ich so lange wie möglich machen will.“

Im ersten Satz auf dem Center Court seiner einstigen Wahlheimat ließ sich Haas vom Break und dem anschließendem Spielgewinn Ferrers zum 4:5 nicht aus der Ruhe bringen. Im zweiten Durchgang hatte Haas nach einem weiteren Break Ferrers zum 2:4 seinem Gegner dagegen nichts entgegenzusetzen. Es entwickelte sich ein hart umkämpfter dritter Satz, in dem beide Spieler ihre Aufschlagspiele mehrfach aus der Hand gaben. Letztlich behielt Ferrer gegen seinen vier Jahre älteren Kontrahenten die Oberhand.

Für Haas war es im dritten Aufeinandertreffen mit Ferrer die dritte Niederlage. Zuletzt stand Haas 2002 in Rom in einem Masters-Finale, seinen einzigen Masters-Turniersieg feierte er 2001 in Stuttgart. Haas war der erste Deutsche im Halbfinale von Miami.

SID

Kommentare