Halbstündige Unterbrechung

Super Bowl: Stromausfall lässt Lichter ausgehen

+
Zwangspause: 49ers-Coach Jim Harbaugh spricht mit Quarterback Colin Kaepernick.

New Orleans - Zwangspause beim Super Bowl: Ein Stromausfall hat beim wichtigsten Sportereignis der USA vorübergehend die Lichter ausgehen lassen.

Der Zwischenfall ereignete sich am Sonntag im dritten Viertel des Football-Spiels, als die Baltimore Ravens gegen die San Francisco 49ers mit 28:6 in Führung lagen. Die Mannschaften blieben auf dem Feld des Superdomes in New Orleans und hielten sich mit Dehnübungen warm, während Cheerleaders versuchten, das Publikum zu unterhalten. Die Fans wurden aufgefordert, auf ihren Plätzen zu bleiben.

Zudem wurde die Zeit - von dem Stromausfall war überwiegend die Flutlichtanlage betroffen - genutzt, zusätzliche Werbespots zu zeigen. 30 Sekunden kosteten vier Millionen Dollar; als die Lichter ausgingen, wurde ein Werbefilm für die dritte Fortsetzung des Films „Iron Man“ gezeigt. Nach der mehr als halbstündigen Unterbrechung wurde es sportlich noch einmal spannend, am Ende sicherten sich die Baltimore Ravens mit 34:31 den Titel.

ap

Kommentare