Bundespräsident vor Ort

Steinmeier besucht deutsches Olympia-Team

+
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (2.v.r.) im Gespräch mit Christian Ehrhoff (l) und Marcel Goc (2.v.l.). Foto: Peter Kneffel

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besuchte bei seiner Olympia-Visite in Pyeongchang überraschend das Training einiger deutscher Sportler.

Pyeongchang (dpa) - Die deutschen Sportler haben bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang hohen Besuch vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier erhalten. Das Staatsoberhaupt schaute unter anderem beim Training der Eishockeynationalmannschaft, den Eiskunstläufern und den Rodlerinnen vorbei.

Eishockey-Nationalspieler Christian Ehrhoff war hoch erfreut über den überraschenden Besuch Steinmeiers beim zweiten Olympia-Training. "Es war für uns schön, dass so jemand wie er bei uns vorbeischaut", sagte der Verteidiger. "Er kannte auch meine Karriere, wusste, dass ich in den USA gespielt habe."

Das Staatsoberhaupt sah in der Trainingshalle des Gangneung Hockey Centres zu, wo die DEB-Auswahl von Bundestrainer Marco Sturm ab 10.00 Uhr Ortszeit auf dem Eis war. "Da freut man sich sehr, denn so oft kommt bei uns so jemand nicht vorbei", meinte Bundestrainer Marco Sturm.

Nach dem Besuch beim Eishockey-Team machte Steinmeier mit seiner Frau Elke Büdenbender noch eine einstündige Stippvisite beim Training der Paarläufer in der Eisarena. Das Paar unterhielt sich angeregt mit den Medaillenkandidaten Aljona Savchenko und Bruno Massot, die nach dem Teamwettbewerb am Vortag eine Ruhepause einlegten. Ein gemeinsames Erinnerungsfoto wurde in der Mannschaftsbox der Deutschen gemacht.

"Das war cool. Das ist der erste Präsident, den ich getroffen habe", sagte der gebürtige Franzose Massot, der vor Olympia die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen hat. "Er hat uns viel Glück gewünscht", ergänzte Massot, der mit Savchenko am kommenden Mittwoch gefordert ist. "Ich glaube, es war vor allem seine Frau, die hierherkommen wollte, weil sie Eiskunstlauf sehr gern mag", meinte der 29 Jahre alte WM-Zweite.

Der Bundespräsident wollte am Samstag noch mit IOC-Präsident Thomas Bach zusammentreffen und das Deutsche Haus sowie den Damen-Sprint im Biathlon besuchen, bei dem Laura Dahlmeier zu den Medaillen-Anwärterinnen zählt. Am Freitagabend gehörte Steinmeier zu den Gästen der Eröffnungsfeier der ersten Olympischen Winterspiele in Südkorea.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare