Allzeit bereit für Höchstleistungen

So verbringen die Sportstars Silvester

+
Maria Höfl-Riesch ist auch an den Feiertagen im Einsatz

Köln - Auf Skispringer Severin Freund und das alpine Ass Maria Höfl-Riesch wartet ein heißer Tanz im Schnee statt kühler Sekt zum Jahreswechsel. Wie die Sportstars Silvester verbringen:

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki sucht nach seiner Form, die Profis von Bayern München setzen auf Ruhe und Entspannung. „Wenn einer ein paar Tage einfach mal die Füße hochlegen will, dann soll er das machen“, so die Ansage von Bayern-Coach Jupp Heynckes. 54 Pflichtspiele im Jahr 2012 sind dem 67-Jährigen Anlass genug, sich und seinen Profis für den Silvesterabend freizugeben. Am 2. Januar fliegt die Mannschaft ins Wintertrainingslager nach Katar, dann beginnt nach „Tagen der Besinnung, Ruhe und Erholung“ die Vorbereitung auf die Rückrunde.

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel, erst vor wenigen Tagen zu Europas Sportler des Jahres gewählt, nutzt die Feiertage rund um den Jahreswechsel, um sich „für die nächsten Wochen auf den Menschen Sebastian Vettel“ zu konzentrieren. Anfang Februar wolle er „wieder auftauchen, um mich mit dem RB9 vertraut zu machen“, sagt der jüngste Dreifach-Champion seiner Branche in einem Interview auf der offiziellen Formel-1-Homepage.

Auf den Festtagsbraten verzichten mussten wie in jedem Jahr die Skispringer und auch der Silvesterabend wird reichlich kurz ausfallen: Am 30. Dezember beginnt in Oberstdorf die Vierschanzentournee. Wenige Stunden nach dem Jahreswechsel steht bereits das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen an.

Die Sporthöhepunkte des Jahres 2012 in Bildern

Die Sporthöhepunkte des Jahres 2012 in Bildern

Mehr als ein Gläschen Sekt ist auch für die Skilangläufer nicht drin. Wenn Tobias Angerer und Kollegen denn überhaupt bis Mitternacht durchhalten: Am 30. Dezember gastiert die Tour de Ski in Oberstdorf, Neujahr geht es zu früher Stunde und nach einer 600-km-Reise im schweizerischen Münstertal weiter. Nicht zu tief in den Silvesterpunsch schauen dürfen auch Maria Höfl-Riesch, Felix Neureuther und Co.: Am 1. Januar kämpfen die alpinen Skiasse am Münchner Olympiaberg um Weltcuppunkte.

Seinen letzten Wunsch des Jahres 2012 erfüllte sich Basketball-Superstar Dirk Nowitzki einen Tag vor Heiligabend: Der 34-Jährige feierte nach zweimonatiger Verletzungspause sein Comeback bei den Dallas Mavericks in der NBA. „Ich denke, das Knie ist wieder bei 100 Prozent“, sagt Nowitzki, der auf der Suche nach alter Form den Champagner wohl noch eine Weile im Kühlschrank lassen muss: In der Nacht verloren die „Mavs“ 105:111 gegen Oklahoma City Thunder. Am 30. Dezember geht's zum Jahresausklang gegen die San Antonio Spurs, ehe am 1. Januar die Washington Wizards warten.

Zusammen mit „Traumpartner“ Thommy Haas bildet Tennisass Andrea Petkovic das deutsche Team beim Hopman Cup (29. Dezember bis 5. Januar) im australischen Perth und kann ihren Einsatz nach einem Jahr zum Vergessen angesichts langwieriger Verletzungspausen kaum erwarten. Den Silversterabend verbringt das Duo auf einer Party des Turnierveranstalters. Die Petkovic-Pläne gehen aber schon jetzt über das Jahr 2013 hinaus: „Mein kurzfristiges Ziel ist, in drei oder vier Jahren wieder da zu stehen, wo ich aufhören musste“, sagt die passionierte Fed-Cup-Spielerin (25).

sid

Mehr zum Thema

Kommentare