Schock in Hinterzarten

Skisprung-Weltmeisterin Iraschko schwer gestürzt

+
Ist in Hinterzarten schwer gestürzt: Daniela Iraschko (Archivbild).

Hinterzarten - Weltmeisterin Daniela Iraschko aus Österreich ist beim Skisprung-Weltcup der Frauen in Hinterzarten schwer gestürzt und danach regungslos im Auslauf liegen geblieben.

Der Wettbewerb musste daraufhin minutenlang unterbrochen werden, ehe Iraschko mit einem Schneeschlitten abtransportiert wurde. Wie der österreichische Skiverband informierte, wurde die 29-Jährige "mit Verdacht auf eine Knieverletzung in das Krankenhaus in Neustadt eingeliefert, wo eine CT-Untersuchung durchgeführt werden soll".

"Das ist ein riesengroßer Schock für unser kleines Team. Jetzt müssen wir einmal abwarten, was die Ärzte für eine Diagnose stellen werden. Daniela ist bei ihrem Sprung sauber gelandet und dann hat plötzlich ihr linkes Knie ausgelassen", sagte Cheftrainer Harald Rodlauer: "Bis auf das Knie dürfte laut der Ärzte alles in Ordnung sein, aber was ihr nun wirklich fehlt, müssen wir erst noch abwarten."

Iraschko sei trotz allem stets bei Bewusstsein und ganz normal ansprechbar gewesen, versicherte der Coach.

SID

Kommentare