Skispringen: Freund wird Zweiter trotz Skibruch

+
Severin Freund (Archivfoto)

Lillehammer - Überflieger Severin Freund hat mit seinem ersten Podestplatz der Saison den Aufschwung der deutschen Skispringer fortgesetzt.

Der 23-Jährige landete in Lillehammer beim erneuten Sieg des Österreichers Andreas Kofler auf dem zweiten Platz und sorgte einen Tag nach Rang zwei von Richard Freitag (Aue) für einen weiteren Erfolg der DSV-Adler. Freitag als Fünfter und Andreas Wank (Oberhof) als Zehnter komplettierten vier Wochen vor der Vierschanzentournee das gute deutsche Ergebnis.

Freund erlebte bei seinem Flug aufs Podium ein Wechselbad der Gefühle. Kurz vor dem ersten Durchgang brach sein Ski, der WM-Siebte aus Rastbüchl fand Gnade bei der Jury und durfte fünf Minuten nach dem übrigen Feld vom Bakken gehen. Freund dankte es mit zwei guten Flügen, am Ende fehlten nur 2,8 Punkte auf Kofler. Der Österreicher landete seinen dritten Sieg im dritten Wettbewerb, der Norweger Anders Bardal sprang punktgleich mit Freund ebenfalls auf das Podest.

Seine ersten Weltcup-Zähler des Winters sammelte Altmeister Martin Schmitt (Furtwangen), der auf Platz 25 landete. Maximilian Mechler (Isny) kam auf Rang 15, Michael Neumayer (Berchtesgaden) hatte als 31. die Qualifikation für den zweiten Durchgang knapp verpasst.

sid

Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport

1:0 für die Liebe! Unsere Traumpaare im Sport

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare