Er stürzte 70 Meter in die Tiefe

Skirennfahrer Sieber bei Autounfall gestorben

+
Björn Sieber ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Bregenz/Sölden - Der österreichische Skirennfahrer Björn Sieber ist am Freitag bei einem Autounfall ums Leben kommen. Der 23 Jahre alte Weltcupfahrer war mit einem Kleinbus in Schwarzenberg 70 Meter in die Tiefe gestürzt.

Das sagte ein Sprecher des österreichischen Verbands der dpa und bestätigte damit einen Bericht der Nachrichtenagentur APA. Nach Angaben der Voralberger Polizei war ein Kleinbus in Schwarzenberg im Bregenzerwald rund 70 Meter einen Abhang hinuntergestürzt. Der 23 Jahre alte Weltcupfahrer sei sofort tot gewesen. Sein Mitfahrer kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Sieber war 18-mal im Weltcup gestartet, zuletzt im vergangenen Februar in der Super-Kombination im russischen Sotschi. Sein bestes Ergebnis fuhr er 2011 als Siebter der Super-Kombi in Bansko/Bulgarien ein. Für den Weltcup-Auftakt am Sonntag beim Riesenslalom in Sölden hatte sich Sieber in der nationalen Qualifikation nicht durchsetzen können.

dpa

Kommentare