56. Weltcup-Sieg

Konkurrenz düpiert: Hirscher holt zum fünften Mal Riesenslalom-Kugel

+
Marcel Hirscher ist der Konkurrenz wieder einmal davon gefahren.

Marcel Hirscher hat seine beeindruckende Dominanz im Riesenslalom unbeirrt fortgesetzt und mit seinem 56. Weltcup-Sieg zum fünften Mal die kleine Kristallkugel in dieser Disziplin gewonnen.

Kranjska Gora - Ski-Ass Marcel Hirscher hat den Riesenslalom von Kranjska Gora gewonnen und sich damit vorzeitig den Erfolg in der Weltcup-Disziplinwertung gesichert. Der Olympiasieger setzte sich am Samstag überlegen vor Henrik Kristoffersen aus Norwegen und dem Franzosen Alexis Pinturault durch.

Außer einer perfekten Rückkehr in den Weltcup nach den Winterspielen von Pyeongchang bejubelte Hirscher auch die 15. Kristallkugel seiner Karriere. In der Gesamtwertung baute er seinen Vorsprung auf Kristoffersen auf 269 Punkte aus und steht im Kampf um die große Kugel vor dem siebten Triumph.

Einen deutschen Achtungserfolg feierte Fritz Dopfer, der nach einer komplizierten Saison mit den Folgen eines Unterschenkelbruchs 13. wurde. Alexander Schmid landete auf Platz 20 und verteidigte seinen Rang unter den besten 25 der Disziplinwertung, der zur Teilnahme am Weltcupfinale in knapp zwei Wochen in Are berechtigt.

Dopfer: „Es ist gut, wenn es vorbei ist“

Für Dopfer, der seine Position unter den besten 30 in dieser Disziplin behauptete, war es der beste Weltcup-Riesenslalom seit etwas über zwei Jahren. "Ich bin sehr, sehr zufrieden und extrem happy", sagte er.

Als Dopfer, 21. nach dem ersten Lauf, im Finale im Ziel zunächst in Führung lag, schrie er seine Freude heraus. "Da haben brutal viel Emotionen eine Rolle gespielt, ist extrem viel Ballast abgefallen, das war extrem schön", sagte Dopfer, der im gesamten Winter mit den Nachwirkungen seines Schien- und Wadenbeinbruchs zu kämpfen hatte. "Es war eine brutal schwere Saison, ein ziemliches Gemurkse", sagte er: "Es ist gut, wenn es vorbei ist."

dpa/SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare