Biathlon

Schempp siegt beim Sprint in Antholz

+
Simon Schempp überzeugte beim Sprint in Antholz

Antholz - Simon Schempp hat den deutschen Biathleten beim Weltcup-Sprint in Antholz den ersten Saisonsieg im Olympia-Winter in einem Einzelrennen beschert.

Kombinations-Weltmeister hat den ersten von drei Wettbewerben beim Nordic Combined Triple in Seefeld souverän gewonnen. Der 25-Jährige setzte sich zum Auftakt der Premiere des Etappenrennens über drei Tage mit 8,4 Sekunden Vorsprung auf den Norweger Magnus Moan durch und feierte seinen vierten Einzel-Erfolg in der olympischen Saison. Als Dritter erreichte der sechsmalige Vizeweltmeister Tino Edelmann (Zella-Mehlis) sein bestes Saisonergebnis, das glänzende deutsche Abschneiden machte Johannes Rydzek (Oberstdorf) auf Platz fünf perfekt.

„Es sind zwar nur fünf Kilometer, aber die hauen ziemlich rein. Am Schluss ist man derart in Übersäuerung, dass man nur noch schaut, die Ski gerade zu setzten“, sagte Frenzel in der ARD. Als Zweiter nach dem Springen war er mit 14 Sekunden Rückstand auf den Führenden Haavard Klemetsen (Norwegen) in den abschließenden Langlauf über die ungewohnt kurze Distanz gegangen, schloss die Lücke schnell und lief einem nie gefährdeten Sieg entgegen.

Die Premiere des Nordic Combined Triple wird mit drei Wettbewerben an drei Tagen bis zum Sonntag in Seefeld ausgetragen. Nach dem ersten Tag reduziert sich das Starterfeld von 69 auf 50 Kombinierer, die am Samstag einen Sprung und einen 10-km-Lauf absolvieren. Am Sonntag absolvierrn noch 30 Athleten zwei Sprünge und gehen für 15 km in die Loipe. Der Langlauf wird jeweils als Verfolgungsrennen nach dem Stand in der Gesamtwertung ausgetragen.

Die Tagessieger der ersten beiden Wettbewerbe erhalten jeweils die halbe Zahl an Weltcuppunkten (50), der Gesamtsieger am Sonntag die doppelte (200).

dpa/sid

Kommentare