Sieg in San Marino: Cortese auf Titel-Kurs

+
Sandro Cortese

San Marino - Sandro Cortese scheint auf dem Weg zum Premieren-Titel in der Motorrad-Weltmeisterschaftsklasse Moto3 nicht mehr aufzuhalten zu sein.

Beim Grand Prix von San Marino im italienischen Misano kam der Berkheimer am Sonntag zu seinem dritten Saisonsieg und baute seine WM-Führung auf 46 Punkte vor dem diesmal fünftplatzierten Spanier Maverick Vinales aus. Der deutsche KTM-Pilot, der in den bisherigen zwölf WM-Rennen elfmal auf dem Podest stand, könnte in den verbleibenden fünf Rennen stets Zweiter hinter dem Spanier werden und würde dennoch Weltmeister.

„Es war eines der besten, aber auch eines der schwersten Rennen der Saison. Die Möglichkeit, viele Punkte auf Maverick herausfahren zu können, hat großen Druck erzeugt“, berichtete Cortese erleichtert nach der Zieldurchfahrt. Von der Pole Position gestartet, kontrollierte der Italo-Schwabe in jeder Phase das Rennen und war nie schlechter als Vierter.

In der letzten Runde setzte er die entscheidende Attacke und fuhr rund 30 Meter Vorsprung heraus. Dadurch hielt er sich aus den heftigen Positionskämpfen heraus, die Vinales schließlich zum Verhängnis wurden. Er wurde vom zweiten noch auf den fünften Rang durchgereicht. Sein Landsmann Luis Salom und der Italiener Romano Fenati kletterten mit Cortese auf das Siegerpodest.

„Great job“, lobte Corteses Teamchef Aki Ajo seinen Toppiloten. Der wurde im Parc fermé auch von seiner Familie jubelnd empfangen.

dpa

Kommentare