Siebenkämpferin Oeser mit Superwurf nun WM-Dritte

+
Siebenkampf-Vizeweltmeisterin Jennifer Oeser hat sich mit einem Speer-Superwurf vom sechsten auf den dritten Platz katapultiert.

Daegu - Siebenkampf-Vizeweltmeisterin Jennifer Oeser hat sich mit einem Speer-Superwurf vom sechsten auf den dritten Platz katapultiert. Damit ist sie unerwartet wieder im Rennen um Edelmetall.

Siebenkampf-Vizeweltmeisterin Jennifer Oeser hat den Kampf um eine Medaille bei der Leichtathletik-WM in Daegu noch nicht aufgegeben. Nach einem Speer-Superwurf auf 51,30 Meter hat sich die 27-jährige Leverkusenerin am Dienstag mit 5613 Punkten vom sechsten auf den dritten Platz katapultiert. Damit ist sie unerwartet wieder im Rennen um Edelmetall. Im Speerwurf übertraf Jenny Oeser ihre persönliche Bestweite um 2,13 Meter.

Die frühere EM-Dritte Lilli Schwarzkopf (LG Rhein-Wied) liegt vor dem abschließenden 800-Meter-Lauf mit 5432 Punkten auf Rang neun. Julia Mächtig aus Neubrandenburg rangiert mit 5232 Punkten auf dem 17. Platz. In Führung liegt vor dem Siebenkampf-Finale die Russin Tatjana Tschernowa mit 5887 Punkten vor der britischen Titelverteidigerin Jessica Ennis, die mit 133 Punkten Rückstand in die siebte Disziplin geht.

Nach mäßigen Leistungen am ersten Wettkampftag lag Jennifer Oeser nur an siebter Stelle und schien hoffnungslos abgeschlagen zu sein. Nachdem sie am zweiten Wettkampftag im Weitsprung mit 6,28 Meter zunächst nur eine solide Leistung abliefert hatte, brachte sie der grandiose Speerwurf weit nach vorn.

Allerdings lauert auf dem vierten Platz die Amerikanerin Hyleas Fountain, die nur zwei Zähler weniger als ihre deutsche Rivalin gesammelt hat. Nicht viel größer ist der Abstand zur Fünften, Antoinette Nana Djimou Ida (Frankreich/5600) und zur Sechsten, Olympiasiegerin Natalia Dobrinska (Ukraine/5594).

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare