Schuster: Kein Druck auf Schmitt wegen Rücktritt

+
Werner Schuster will den schwächelnden Skispringer Martin Schmitt noch in dieser Saison in den Weltcup zurückführen.

Innsbruck - Skisprung-Urgestein Martin Schmitt hat bei der Entscheidung über sein Karriereende freie Hand von Bundestrainer Werner Schuster erhalten.

„Er ist reif genug, den richtigen Zeitpunkt seines Rücktritts zu wählen. Um die Entscheidung für seine Karriere zu treffen, braucht er keinen Einflüsterer. Er wird zweimaliger Gesamtsieger bleiben, er wird viermaliger Weltmeister bleiben“, sagte der Österreicher bei Servus-TV.

Für den 33 Jahre alten Schmitt war die 60. Vierschanzentournee nach schwachen Leistungen bereits zur Halbzeit vorbei. „Für Martin war es ein bitteres Ende, aber er hat es als toller Sportsmann mitgetragen. Wir werden ein Konzept entwickeln, dass er noch in diesem Winter zurückkommen kann“, sagte Schuster. Schmitt, der seinen letzten Weltcup im März 2002 gewonnen hatte, habe sich „mit Haut und Haaren reingehängt“, für ihn werde es aber „nicht mehr leichter“, sagte Schuster.

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare