"Steht nicht zur Diskussion"

Schmitt hakt WM-Teilnahme ab

+
Martin Schmitt

Klingenthal - Skispringer Martin Schmitt hat seine Teilnahme an der nordischen Ski-WM (20. Februar bis 3. März) in Val di Fiemme abgehakt.

„Das steht gar nicht zur Diskussion. Ich habe auch gar nicht die Norm. Die Fünf, die die Norm haben, werden fahren“, sagte der 35-Jährige beim Weltcup in Klingenthal. Nur ein Top-Ergebnis hätte Schmitt noch das WM-Ticket beschert, der Altmeister wurde jedoch von einer Böe erwischt und verpasste mit 105,0 Metern den zweiten Durchgang.

Die Norm für die Titelkämpfe in Italien (20. Februar bis 3. März) erfüllt haben Severin Freund (Rastbüchl), Richard Freitag (Aue), Andreas Wellinger (Ruhpolding), Michael Neumayer (Berchtesgaden) und Andreas Wank (Oberhof). Anders als Schmitt hatten alle fünf DSV-Adler im Winter den Sprung auf das Podest geschafft.

sid

"Auf der Titanic waren alle gesund": Die Sport-Sprüche des Jahres

"Auf der Titanic waren alle gesund": Die Sport-Sprüche des Jahres

Kommentare