Schempp bei Svendsen-Sieg Neunter

+
Simon Schempp (Archivfoto)

Pokljuka - Die deutschen Biathleten haben beim Weltcup in Pokljuka auch in der Verfolgung die Podestplätze deutlich verpasst.

Simon Schempp aus Uhingen blieb über 12,5 km ohne Schießfehler und landete als bester DSV-Skijäger auf dem neunten Rang. In Slowenien hatte der 24-Jährige in der dritten Verfolgung des Winters im Ziel allerdings 53,3 Sekunden Rückstand auf den Norweger Emil Hegle Svendsen (32:49,2 Minuten/1 Schießfehler). Der Doppel-Olympiasieger setzte sich vor Ondrej Moravec (3,8 Sekunden Rückstand/1) aus Tschechien und dem französischen Gesamtweltcup-Führenden Martin Fourcade (17,4/2) durch.

„Das Schießen war wieder super. Läuferisch war es heute etwas besser als im Sprint. Ich hatte bis auf die letzte Runde niemanden, mit dem ich laufen konnte. Daher war es am Ende schwer, da haben mir die Körner gefehlt“, sagte Schempp.

Zweitbester Deutscher war nach einer beeindruckenden Aufholjagd Andreas Birnbacher (1:24,0 Minuten Rückstand/2). Der 31-Jährige aus Schleching preschte noch vom 40. auf einen guten 13. Platz vor. Auch Erik Lesser (Frankenhain/1:24,3/2) schaffte es als 15. noch unter die ersten 20. Johannes Kühn (Reit im Winkl/2:41,7) belegte nach vier Schießfehlern Rang 26, Florian Graf (Eppenschlag/3:07, 0/3) erreichte als 33. das Ziel.

dpa

 

Party auf und abseits der Piste: Sexy Wintersport-Anblicke

Party auf und abseits der Piste: Heiße Wintersport-Anblicke

Kommentare