Saudi-Arabien: Erstmals Frauen zu Olympia

Berlin - Saudi-Arabien wird erstmals Athletinnen zu Olympischen Spielen schicken. Immerhin zwei Sportlerinnen werden demnächst in London auf Medaillenjagd gehen.

Nach IOC-Angaben gehen Judoka Wodjan Ali Seraj Abdulrahim Shahrkhani und 800-Meter-Läuferin Sarah Attar in London (27.7. - 12.8.) an den Start. Damit hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) sein Ziel erreicht, erstmals in der Olympia-Geschichte Frauen aus allen Ländern dabei zu haben. „Das ist eine sehr positive Nachricht. Wir sind hocherfreut, dass wir diese beiden Sportlerinnen in einigen Wochen in London begrüßen können“, sagte IOC-Präsident Jacques Rogge am Donnerstag und sprach von einer ermutigenden Evolution.

Der anhaltende Dialog mit Saudi-Arabien sei letztlich fruchtbar gewesen, stellte der Belgier zufrieden fest, nachdem es monatelang widersprüchliche Nachrichten gegeben hatte. Saudi-Arabien war neben Katar und Brunei das einzige Land, das keine Athletinnen zu den Olympischen Spielen 2008 in Peking geschickt hatte. Katar und Brunei hatten bereits vor Monaten bestätigt, Athletinnen nach London zu entsenden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare