Rugby-Fans sorgen für Stromausfälle

Auckland -Die überschwängliche Fan-Unterstützung bei der Rugby-WM in Neuseeland hat zu gefährlichen Ausfällen der Stromversorgung in Auckland geführt.

 Alleine 70 Meter Kabel mussten neu verlegt werden, weil ein Bewohner 15 Fahnenmasten aufstellen wollte und dabei die Stromleitungen durchtrennt hat.

In einem anderen Stadtteil sorgte eine Fahne auf einer Hochleitung für Stromausfälle in 50 Haushalten. Das Stromunternehmen Vector warnte die Fans daher vor einer zu enthusiastischen Unterstützung. Mit einer gezielten Werbekampagne will das Unternehmen nun die Bewohner auf die Gefahren ihrer Euphorie aufmerksam machen.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare