Zweite Bundesliga

Schritt Richtung Klassenerhalt: FSV will Paderborn schlagen

+
FSV-Kapitän Björn Schlicke wird am Sonntag gegen den SC Paderborn verletzungsbedingt fehlen. Am Freitag gegen Aalen will er wieder mitmischen.

Frankfurt – Der FSV Frankfurt will am Sonntag (13. 30 Uhr, Frankfurter Volksbank Stadion) einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Gegner ist allerdings der starke Tabellendritte SC Paderborn. Von Manfred Schäfer 

Nach den tollen Siegen zuletzt gegen St. Pauli und in Ingolstadt (jeweils 1:0) wollten die Bornheimer eigentlich in dieser Woche mit zwei weiteren Siegen den Klassenerhalt perfekt machen. Leider ging der erste Teil der Mission in die Hose. Bei Erzgebirge Aue kassierte der FSV am Mittwoch eine völlig unnötige 1:2-Pleite.

Nach einer starken ersten Halbzeit und der 1:0-Führung, kam in der zweiten Hälfte nichts mehr. Entsprechend sauer war Trainer Benno Möhlmann: „Unsere zweite Halbzeit war richtig schlecht. Wir sind nicht mehr in die Zweikämpfe gekommen, haben dem Gegner zu viel Raum gelassen und völlig den Faden verloren.“

Keine konstante Leistung

Und das lag nicht nur daran, dass wichtige Spieler, wie Marc Kruska (gesperrt) und Mathew Leckie (Außenbandanriss im rechten Sprunggelenk) gefehlt haben. Der FSV hat es mal wieder nicht geschafft, zwei Halbzeiten konstant zu spielen.

Aber wie soll das ausgerechnet gegen die starken Paderborner gut gehen? Immerhin kann Kruska wieder spielen. Hinter Leckie steht noch ein Fragezeichen. Der Australier hat wieder mit dem Training begonnen, aber die Entscheidung fällt wohl erst vorm Spiel.

Nach der Pleite von Aue gab’s die nächste Hiobsbotschaft. Björn Schlicke erlitt eine Prellung am rechten Unterschenkel mit Bluterguss und Zerrung der Großzehenbeugersehne. Gegen Paderborn fällt der Kapitän auf jeden Fall aus. Gut möglich, dass er auch am nächsten Freitag beim Auswärtsspiel in Aalen noch fehlt.

Klassenerhalt sichern

Lesen Sie auch:

FSV kämpft um Spieler und gegen den Abstieg

„Ich habe nach dem Spiel schon befürchtet, dass es für einen Einsatz am Sonntag gegen Paderborn nicht reicht. Aber ich gehe davon aus, dass unsere Mannschaft auch so gegen den starken SCP bestehen wird. Gegen Aalen will ich aber wieder auf dem Platz stehen“, sagt Schlicke.

Trotz der Niederlage in Aue ist der FSV auf dem zehnten Platz geblieben und hat immerhin noch einen Vorsprung von acht Punkten auf den Relegationsplatz. Das ist noch komfortabel, aber zur Sicherheit sollten möglichst schnell noch sechs Punkte geholt werden. Erst dann ist der Klassenerhalt ganz sicher. Und auch erst dann kann man die neue Saison planen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare