Verpflichtung ist nicht realistisch

Wechsel von Bendtner zu Eintracht Frankfurt geplatzt

+
Die Frankfurter Eintracht ist weiter auf der Suche nach mindestens einem Stürmer.

Frankfurt - Jetzt steht es fest: Dänen-Stürmer und Skandalnudel Nicklas Bendtner vom FC Arsenal wechselt nun doch nicht zu Eintracht Frankfurt.

Ein Wechsel des dänischen Nationalstürmers Nicklas Bendtner zu Eintracht Frankfurt ist geplatzt. „Nach Abwägung aller Argumente hat sich eine Verpflichtung von Bendtner als nicht realistisch herausgestellt“, sagte Heribert Bruchhagen, der Vorstandsvorsitzende des hessischen Fußball-Bundesligisten, dem Fachmagazin kicker. Der Angreifer vom FC Arsenal hatte am vergangenen Dienstag zu Verhandlungen in Frankfurt geweilt.

Lesen Sie außerdem:

Bendtner steht vor Wechsel zur Eintracht

Eintracht-Fans fordern Abschiedsspiel für Nikolov

Der 25-Jährige spielte in der vergangenen Saison auf Leihbasis für Juventus Turin, wo er aber verletzungsbedingt nur selten zum Einsatz kam. Aus diesem Grund möchte der Club aus London den EM-Teilnehmer von 2012 verkaufen.
Die Frankfurter hätten Bendtner allerdings aus seinem bis 2014 laufenden Vertrag herauskaufen müssen, zudem soll er bei Arsenal etwa drei Millionen Euro im Jahr verdienen.

Ein Kandidat für die Eintracht bleibt der tschechische Nationalstürmer Vaclav Kadlec von Sparta Prag. Die Tschechen würden Kadlec aber gerne für die Europa-League-Qualifikation behalten. „Wir sitzen jeden Tag zusammen und suchen nach der besten Lösung für beide Seiten“, sagte Prags Vorstandsmitglied Jakub Otava.

Kommentare