Wasser umpflügen in allen Lagen

+
Sara Bacher gibt im Training alles. Bei der Disziplin Delfin pflügt die 13-Jährige durchs Wasser

Eschborn – Delfin, Kraul, Brust und Rücken: Egal wie sich Sara Bacher und Christian Bauer im Wasser fortbewegen, die Erfolge lassen nicht lange auf sich warten. Die Nachwuchssportler schwimmen derzeit mit dem SC Westerbach Eschborn auf einer Erfolgswelle. Von Andreas Einbock

Mit einem kräftigen Armschlag taucht Sara Bacher mit dem Oberkörper aus dem Wasser auf. Beim nächsten Armeinsatz über dem Wasser bleibt der Kopf der 13-Jährigen im kühlen Nass des Eschborner Wiesenbades. Doch die Sulzbacherin muss keineswegs den Kopf hängen lassen. „Genauso sieht Delfin aus“, sagt Stephan Pohl. Der Trainer beobachtet die derzeit erfolgreichste Nachwuchsschwimmerin des Vereins.

Vor drei Wochen holte Bacher ihren ersten deutschen Meistertitel über die 400 Meter Lagen. Mit ihren 5:04,55 Minuten deklassierte sie die Konkurrenz, schlug 2,5 Sekunden vor der Zweiten an und stellte zudem einen Vereinsrekord auf. Und der hätte vielleicht noch besser ausfallen können.

Fürs Training extra umgezogen

Trainer Stephan Pohl.

„Mein Problem war, dass ich zuletzt ein halbes Jahr krank war und erst ab Februar wieder trainieren konnte“, sagt Bacher. Das Pfeiffersche Drüsenfieber hatte die Nachwuchshoffnung außer Gefecht gesetzt. In der Zeit legte ihre Familie den Grundstein für eine noch bessere Leistungsentwicklung. „Wir sind umgezogen. Jetzt wohne ich näher an der Schule und bin in fünf Minuten am Schwimmbecken“, so die Leistungsschwimmerin.

Durch ihre Eltern, die selbst Leistungsschwimmer sind und als Staffel im vergangenen Jahr sogar Spitzenteams von der SG Neukölln hinter sich ließen, kam die Schülerin schon mit vier Jahren zu dem Sport, für den sie heute täglich und bis zu 13 Trainingseinheiten pro Woche absolviert. Genau dieser Einsatz ließ die ehrgeizige Schwimmerin am vergangenen Wochenende bei den Hessischen Meisterschaften in Bergen-Enkheim zu drei Gold- und drei Silbermedaillen schwimmen.

Hoffen auf eine 50-Meter-Bahn

Christian Bauer und Sara Bacher trainieren täglich in der Leistungsgruppe im Eschborner Wiesenbad.

Diese Erfolge blieben auch dem Bundestrainer nicht verborgen, der Bacher in den D/C-Bundeskader holte. In dem stehen mit Carmen Maria Franiczek, Ana Maria Käsler und Jessica Risch drei weitere Talente des Vereins, der 1816 Mitglieder hat.

„Davon sind 1200 Kinder und Jugendliche“, berichtet der Trainer und Vereinsvorsitzende Stephan Pohl stolz. Ihnen würde er gern eine 50-Meter-Bahn bieten, deren Genehmigung derzeit geprüft werde und auf die sich auch Christian Bauer freut.

Der 14-jährige Sulzbacher trainiert wie Bacher und 20 weitere Athleten in der Leistungsgruppe und schwamm 2010 den deutschen Altersrekord über 50 Meter Rücken. „Meine Stärken liegen im Tauchen. Da bin ich sehr schnell“, sagt Bauer. Das liege vor allem in seiner Beweglichkeit in den Füßen, erklärt der Trainer, der zudem als praktizierender Arzt besonders auf ein gelenkschonendes Stabilisierungstraining achtet.

Kommentare