Verhandlungen mit Zambrano schwierig

Eintracht Frankfurt: Heimsieg gegen Schalke täte gut

+
Frankfurts Innenverteidiger Bamba Anderson (rechts im Heimspiel gegen Hertha Berlin) fällt für heute Abend verletzt aus. Für ihn könnte Alexander Madlung in die Startelf rücken. Carlos Zambrano ist wegen einer Gelbsperre nicht dabei.

Frankfurt – Am Samstag um 18.30 Uhr trifft die Eintracht Frankfurt im Topspiel auf Schalke. Gegen die Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel sah die Schaaf-Truppe zuletzt gut aus, auch wenn der SGE ein Sieg fehlt. Von Axel Grysczyk

Gegen Schalke muss ein Sieg her. Das letzte Drei-Punkte-Erlebnis datiert vom 7. Dezember 2014, dem 5:2 gegen Werder Bremen am 14. Spieltag. Mit Schalke gastiert aber ein Hochkaräter heute um 18.30 Uhr in der Commerzbank-Arena. Eine Mannschaft, die jede Saison Champions-League-Ambitionen hegt und sich demnächst mit Real Madrid messen muss. Auf der anderen Seite konnte die Eintracht jüngst mit Spitzenmannschaften wie Augsburg und Wolfsburg mithalten und Unentschieden erzielen – aber eben keinen Sieg.

Das Schalke-Lazarett lichtet sich. So kommt Sidney Sam zurück. Der Angreifer hatte beim 1:0 gegen Mönchengladbach wegen muskulärer Probleme gefehlt und kehrte in das Mannschaftstraining zurück. Auch die zuletzt angeschlagenen Atsuto Uchida (Erkältung) und Kevin-Prince Boateng (Prellung) signalisierten Einsatzbereitschaft. „Es spielt der drittbeste Angriff gegen die viertbeste Abwehr. Wir müssen bei eigenen Chancen sehr effektiv sein“, sagte Schalke-Trainer Roberto Di Matteo.

Huntelaar fehlt in Frankfurt

Torjäger Klaas-Jan Huntelaar wird den Schalkern in Frankfurt fehlen. Der Niederländer ist wegen seiner Roten Karte im Punktspiel gegen Hannover 96 für vier Bundesligapartien gesperrt. Zudem plagt sich Huntelaar seit Anfang der Woche mit einer Grippe herum. Bei der Eintracht steht heute Alexander Madlung vor einem Einsatz in der Startelf. Denn Eintracht-Coach Thomas Schaaf muss auf Innenverteidiger Bamba Anderson verzichten. Der Brasilianer laboriert an einer eitrigen Nasennebenhöhlen-Entzündung und konnte zuletzt nicht trainieren. Möglich ist auch ein Einsatz von David Kinsombi, auch wenn der Youngster bei seinem Auftritt gegen die Stars von Wolfsburg durchaus offenbart hat, dass er noch nicht die Klasse über 90 Minuten hat. Als zweiter Innenverteidiger wird wohl Marco Russ auflaufen. Ebenfalls dabei dürften der angeschlagene Marc Stendera und Makoto Hasebe sein. Gerade der Japaner hat sich in den jüngsten Spielen zu einem unverzichtbaren Teil der SGE entwickelt und ist zum unangreifbaren Chef im defensiven Mittelfeld aufgestiegen.

Zambrano fehlt wegen Gelbsperre

Fehlen wird dagegen der Abwehrchef. Carlos Zambrano fehlt wegen einer Gelbsperre. Ein Bild, an das sich die Eintracht in der kommenden Saison möglicherweise gewöhnen muss. Denn die Verhandlungen über einen neuen Vertrag mit dem Peruaner gestalten sich kompliziert. Hintergrund ist das Rechte-Konstrukt am Spieler Zambrano. So besitzt eine Schweizer Vermittlungsagentur ebenfalls Rechte an dem Spieler. Sportdirektor Bruno Hübner gab zu, dass sich die Verhandlungen sehr schwierig gestalten. Auch wenn der Spieler selbst gerne am Main bleiben würde.

Heute Abend wird es darum gehen, die schnellen Schalker Konter zu stoppen. Auf der anderen Seite wird die Eintracht versuchen, mit ihren schnellen Außenspielern wie Takashi Inui und Stefan Aigner die Gelsenkirchener Abwehr zu überlisten, um den erlösenden Pass in die Tiefe spielen zu können. Denn in der Mitte lauert schließlich mit Fußballgott Alex Meier und Haris Seferovic das gefährlichste Sturmduo der Liga. Auch wenn es heute mit Benedikt Höwedes auf einen Weltmeister trifft. Reinhängen ist diesmal eine besondere Pflicht: Schließlich geht es um den nächsten Sieg nach dem 14. Spieltag

Kommentare