Knapp 2000 Euro gesammelt

Vattenfall-Halbmarathon: Frankfurter laufen für Kinderrechte

+
Svenja Streb und ihr Lebensgefährte Bernd Lichtenecker.

Frankfurt/ Berlin – Svenja Streb und ihr Lebensgefährte Bernd Lichtenecker sind keine Marathon-Profis, trotzdem haben sie alles gegeben, um am heutigen Sonntag beim Vattenfall-Halbmarathon in Berlin mitzulaufen: 2000 Euro haben sie für die Hilfsorganisation Plan gesammelt. Von Angelika Pöppel

Die 21 Kilometer lange Strecke ist für die Anfänger nicht ohne und erst der zweite Halbmarathon überhaupt. „Wir wollten einfach die Herausforderung“, sagt Bernd Lichtenecker. Weil aber alle Plätze bereits vergeben waren, nahmen sie an der Aktion der Hilfsorganisation Plan International Deutschland teil. Für einen Marathonplatz mussten die Bankerin und der Steuerberater jeweils 500 Euro Spendengeld sammeln. „Wir haben bei unseren Freunden und auf Facebook geworben“, sagt der Frankfurter. Trotz aller Konkurrenz unterstützten sich die Beiden auch gegenseitig: „Was wäre ein Halbmarathon ohne Bernd?“, sagte Svenja Streb. Die Frankfurter haben es geschafft und zusammen sogar knapp 2000 Euro Spendengelder erhalten. Das Geld kommt dem Schutz von Kinderrechten weltweit zu Gute. „Wir werden das definitiv nochmal machen.“, sagt Streb. Allerdings sind sich beide einig: „Der Halbmarathon ist das höchste der Gefühle. Professionelle Marathon-Läufer werden wir nicht mehr.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare