Trotz Niederlage Charakter gezeigt

+
Konstantin Klein von den Skyliners setzt gegen Strasbourg zum Wurf an.

Frankfurt – Johnathon Jones (14 Punkte), Anthony Jones (14) und Johannes Voigtmann (10) waren bei der 64:67-Testspielniederlage gegen SIG Strasbourg die besten Werfer der Fraport Skyliners.

Ohne die verletzten Devin Gibson (Knie) und Marius Nolte (Schulter) traten die Frankfurter am Dienstag gegen die Franzosen an.

Über weite Strecken des Spiels zeigen die Gäste ihre Routine und erspielten sich eine solide 53:39-Führung nach dem dritten Viertel. Doch im vierten Viertel wachte das Kämpferherz der jungen Frankfurter Mannschaft auf. Mit einem fulminanten 17:2-Lauf erspielten sie kurzzeitig sogar die Führung. Doch am Ende setzt sich die Erfahrung der Gäste durch.

Strasbourg war der bisher beste Gegner, gegen den wir bislang gespielt haben. In der zweiten Spielhälfte haben die Spieler vollen Einsatz gezeigt, einen Schritt nach vorne gemacht und gegen ein sehr erfahrenes Team 20 Ballverluste beim Gegner forciert. Alle haben sich für das Team eingesetzt und das ist es, was wir sehen wollen. Dieses Spiel hat den Charakter unserer Spieler gezeigt“, war Skyliners-Trainer Muli Katzurin voll des Lobes über sein Team.

Das nächstes Testspiel in der Basketball-City Mainhattan, Walter-Möller-Platz 2, ist am Donnerstag, 27. September, um 19 Uhr. In dem Benefizspiel zugunsten der Oberurseler Hans-Thoma-Schule für Lernhilfe und Körperbehinderte sind die S.Oliver Baskets aus Würzburg zu Gast. Tickets gibt es ab 18 Uhr an der Abendkasse für zehn Euro. Ermäßigte Karten gibt’s für fünf Euro. nkö

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare