Trotz künstlicher Hüfte und Knie

Karl Metzger (83) will die 10.000 Meter packen

+
Läufer-Veteran Karl Metzger will es mit 83 Jahren noch einmal wissen.

Dieburg – Er läuft und läuft und läuft – der Dieburger Karl Metzger blickt nicht nur auf eine erfolgreiche Karriere als ambitionierter Läufer zurück, er hat mit seinen 83 Jahren auch noch ein Laufabenteuer vor sich. Von Jens Dörr

„Wenn ich laufe, brauche ich keine Blutdruck-Tablette“, sagt Karl Metzger und nennt damit nur ein Beispiel, das aus seiner Sicht für die Fortführung seiner großen Passion spricht. Der Dieburger ist 83, wird im August 84. Öffnet er die Tür, dann mit Schwung, gibt er die Hand, dann mit Druck. Der Sportler moniert derzeit zwar „fünf Kilogramm zu viel“, doch sein nächstes Ziel hat er bereits ins Auge gefasst: Ende September will er beim Marouan-Gedächtnis-Lauf im Groß-Umstädter Stadtteil Semd die 10.000 Meter meistern.

Eigentlich kommt er vom Fußball

Ein Erinnerungsfoto: 1984 lief Karl Metzger den Frankfurt Marathon in 2:54:12 Stunden.

Auch die acht oder zwölf Kilometer sind beim Lauf ohne Zeitnahme in Semd im Angebot. Die zehn Kilometer liegen aber nahe: „Nächstes Jahr, ich wäre dann fast 85, wollte ich eigentlich noch einmal die Zehn-Kilometer-Strecke beim Dieburger Stadtlauf absolvieren“, erzählt Metzger. Darauf muss er verzichten, da der Lauf wegen eines Umbaus auf der Strecke pausiert. Beim kürzlich veranstalteten 15. Dieburger Stadtlauf Anfang Juli war Metzger im Feld der Walker unterwegs. „Ausgerechnet da habe ich mir eine Zerrung geholt, so was Peinliches“, sagt er lachend.
Irgendwie ins Ziel kommen – das war noch nie die Maxime Metzgers. Vor 35 Jahren hatte er seine stärkste Läuferphase und brachte Spitzenzeiten auf Waldwegen und Asphalt. Der gebürtige Pinneberger, der seit 60 Jahren in Dieburg lebt, hier seine Frau Elisabeth kennenlernte und mit ihr am Frongrund baute, war zunächst eigentlich ein Fußballer. „Mit der TSG 46 Darmstadt habe ich zweimal gegen Hassia Dieburg gespielt und zweimal getroffen“, erzählt er mit einem Grinsen im Gesicht. Spielertrainer Winfried Vogel holte ihn 1952 zur Hassia, wo er später auch Coach des Nachwuchses und Jugendleiter war. Als er bei den Alten Herren aufhören musste, weil die von ihm trainierten B-Junioren zeitgleich ihre Spiele hatten, suchte sich Metzger einen neuen Sport. 1966, im Alter von 37, nahm er erstmals an einem Volkslauf teil.

Aufhören ist kein Thema

Von 1976 bis 2009 absolvierte der Dieburger seine Wettkämpfe für die TuS Griesheim. Seine Zeiten und Platzierungen, die er genauestens dokumentiert und neben der Vitrine voller Pokale und Auszeichnungen deponiert, lassen andere Hobbyläufer vor Neid erblassen: Als Marathon-Bestzeit stehen für Metzger 2:47:17 Stunden – gelaufen in der Altersklasse M45. Auch auf die 60 zugehend unterbot der Dieburger die sehr hart zu knackende Drei-Stunden-Grenze noch.

Lesen Sie außerdem:

Lauftrainer Tobias Hopf gibt Tipps für das richtige Lauf-Training

Lions Club veranstaltet Königsteiner Benefizlauf

Höher, schneller, weiter: Doping auch unter Hobby-Sportlern

Über seine Lieblingsdistanz, die heute eher selten angebotenen 25 Kilometer, wurde Metzger Deutscher Vizemeister seiner Altersklasse. Der Vizetitel gelang ihm auch über die 1500 Meter. Mit fast 84 denkt er noch nicht ans Aufhören. Nun müsse erstmal die Zerrung weg, dann gehe es wieder auf die Zehn-Kilometer-Trainingsstrecke im Wald westlich von Dieburg. „Der Sport ist bei mir wie ein roter Faden, war teils gleichrangig mit dem Beruf“, sagt er.

An ihm hat noch kein Arzt groß verdient

Künstliches Knie und künstliche Hüfte stoppten ihn bei seinen läuferischen Ambitionen bisher nicht: „Das kam außerdem nicht vom Fußball und nicht vom Laufen, sondern ergab sich einfach so“, ist er sich sicher. Wenn er regelmäßig die Schuhe schnüre, werde an ihm auch jetzt noch kein Arzt reich.

Und selbst wenn’s mit dem Lauf im September in Semd nichts werden sollte, steht wohl wieder 2015 ein Stadtlauf in der Heimatstadt Dieburg an. Karl Metzger wäre dann 85. „Da hat der Veranstalter nur ein Problem“, schmunzelt er: „Diese Altersklasse müsste er dann eigens für mich neu ausschreiben.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare