Einzug ins Halbfinale gefährdet

Skyliners Frankfurt verlieren knapp im Europe Cup

+
Skyliners-Trainer Gordon Herbert.

Rischon Lezion  - Die Basketballer der Frankfurt Skyliners müssen um den Einzug in die Endrunde des Europe Cups bangen. Der hessische Bundesligist verlor am gestrigen Mittwoch im Viertelfinale mit 84:88 (72:72, 43:32) nach Verlängerung bei Maccabi Rischon in Israel.

Lesen Sie außerdem:

Skyliners wollen ins Halbfinale des FIBA Europe Cup

In der Serie "Best of Three" steht es nach dem 92:57 der Frankfurter im ersten Spiel nun 1:1. Die Entscheidung fällt am 31. März in Frankfurt.
Bis zur Pause bestimmten die Skyliners die Partie. Nach dem Wechsel drehten die Basketballer aus Rischon die Partie. In der Verlängerung hatte sie die besseren Nerven und gewannen letztlich verdient. Bei Frankfurt setzte Jordan Theodore mit 27 Punkten die Akzente. Darryl Monroe verbuchte beim Gegner 28 Punkte. Skyliners-Trainer Gordon Herbert: "Unsere erste Halbzeit war nicht großartig, aber ok. Im dritten Viertel haben sie einige leichte Korbleger und Fastbreaks bekommen und dadurch Momentum aufgebaut. Rishon hat heute einfach gut gespielt." Skyliners-Spieler Johannes Richter: "Sie haben uns mit ihrer Matchup-Zone aus dem Konzept gebracht. Wir hatten zu viele Ballverluste und haben ihnen dadurch Punkte durch Fastbreaks erlaubt. So konnten sie unseren Vorsprung wieder aufholen."

Die Skyliners können auch anders

Fotos: Skyliners Frankfurt gewinnen gegen Maccabi Rand Media Rishon

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare