Siegesserie erstmal gerissen

Skyliners: Ende des Höhenflugs

+
Skyliner-Spielmacher Danilo Barthel fällt gegen Göttingen aus

Frankfurt  – Nach einer harten Woche und drei Heimspielen innerhalb von sechs Tagen steht den Frankfurtern am Sonntag bei der Auswärtsbegegnung mit Göttingen ein kräftezehrendes Spiel bevor. Von Fabienne Seibel

Lesen Sie außerdem:

Skyliners seit zwei Jahren wieder komplett

Nicht nur, dass es sich bei der BG Göttingen  um den direkten Verfolger in der Tabelle handelt. Auch das Hinspiel kurz nach Weihnachten konnten die Frankfurter Basketballer nach einer hart umkämpften Partie nur knapp mit 74:70 gewinnen. Auch der damalige beste Frankfurter Schütze, Danilo Barthel, sprach nach dem Spiel von einem „harten Kampf“, dessen Ende die meiste Zeit über nicht absehbar war.
Obwohl die Basketballer vom Main in den vergangenen Wochen sowohl in der Liga, als auch in der EuroChallenge eine Siegesserie hinlegten, mit der zu Beginn der Saison niemand gerechnet hat, sind sie nun eingeknickt. Die Doppelbelastung der Teilnahme an zwei Wettbewerben macht sich bemerkbar.

Justin Cobbs fällt aus - Muskelfaserriss

Weiterer Nachteil für das Team um Trainer Gordon Herbert: Aufbauspieler Justin Cobbs, dessen Verpflichtung im Dezember bei den Frankfurtern für Aufwind sorgte, fällt wegen eines Muskelfaserrisses mehrere Wochen aus. Dem erst kürzlich nach seiner Schambeinentzündung genesenen Konstantin Klein kommt damit wieder mehr Verantwortung auf der Aufbauposition zu. Klein findet zwar nach seiner langen Verletzungspause wieder immer besser ins Spiel, spricht jedoch selbst davon, dass ihm zu seinem früheren Leistungslevel noch einiges fehlt.

Danilo Barthel ist auch nicht dabei

Auch auf ihren Spielmacher Danilo Barthel müssen die Hessen gegen Göttingen verzichten – wegen eines Knochenödems im Fuß fällt auch er mehrere Wochen aus. Herbert: „Es wird ein sehr hartes Spiel. Erstens hat Göttingen ein starkes Heimpublikum, zweitens spielen sie in letzter Zeit wirklich guten Basketball. Sie spielen als Team zusammen, bewegen den Ball und haben eine tolle Energie. Auswärts wird Göttingen ein sehr schwerer Gegner für uns.“

Auch nach dem Auswärtsspiel gegen Göttingen geht es für die Frankfurter mit einem harten Stück Arbeit weiter, denn am Sonntag, 8. Februar, empfangen sie in der heimischen Fraport Arena  den derzeit Erstplatzierten Alba Berlin.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare