Hessischer Fußball Verband will Rotlicht-Werbung prüfen lassen

Muss Rot-Weiss Frankfurt um seinen neuen Sponsor zittern?

+
Heiße Werbung: Der Frankfurter FKK-Saunaclub „The Palace“ wirbt auf den Trikots von Rot-Weiss Frankfurt.

Frankfurt - Ganz schön schlüpfrige Angelegenheit: Seit der neuen Saison ziert das Logo des Frankfurter FKK-Saunaclubs „The Palace“ das Trikot des Hessenligisten Rot-Weiss Frankfurt. Eine Werbung, die dem Hessischen Fußball Verband zu heiß sein könnte. Von Dirk Beutel 

Wie Präsident Ottmar Klauß erklärt, habe es nach dem Rückzug des langjährigen Partners Nissan große Probleme gegeben, einen neuen ähnlich zahlungskräftigen Sponsor zu finden. Da es offenbar schon früher Anfragen zum benachbarten Rotlicht-Etablissement gegeben habe, erläuterte Klauß, habe man nun zusammengefunden. Zumindest für diese Saison arbeite man zusammen. Laut Medienberichten soll Rot-Weiss eine hohe fünfstellige Summe erhalten. Doch die besondere Partnerschaft hat sich bereits bis in den Hessischen Fußball-Verband (HFV) herumgesprochen.

Der hat schon eine Prüfung angekündigt. Im schlimmsten Falle wäre sogar ein Verbot möglich. Denn: Es gelten die allgemein im Sport gültigen Grundsätze von Ethik und Moral, heißt es dort. So ist Werbung für Tabak und Alkohol generell verboten. Ob nun auch ein FKK-Saunaclub dagegen verstößt, muss der Verband klären. Nach Angaben des HFV könnte eine Entscheidung schon nächste Woche fallen.

Bastian Oczipka verlässt die Eintracht: Wie bei vielen Vorgängern, ein Fehler?

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare