Ringtennis: Anna Domscheit holt zweimal Gold

+
Simona Wolf (links) und Anna Domscheit holten den Deutschen Meistertitel. 

Hofheim – Die 455 Kilometer weite Anreise zu den Deutschen Meisterschaften im Ringtennis zum SV Moslesfehn bei Oldenburg hat sich für den TV Diedenbergen gelohnt. Vor allem für Schülerin Anna Domscheit. Sie gewann gleich in zwei Wettbewerben die Goldmedaille. Von Norman Körtge

Überraschend gut kam Anna Domscheit mit dem böigen Wind auf dem Sportplatz Am Everkampf zurecht. Ebenso wie ihre Partnerin Simona Wolf aus Karben. Denn im so genannten alternierenden Doppel gewannen die beiden die Deutsche Meisterschaft. Domscheit legte dann noch einen drauf. Im Doppel gelang ihr die Titelverteidigung.

Aber auch Helga Pauly-Gegenheimer stellte ihr Können mit dem 230 Gramm schweren Moosgummiring unter Beweis. In der Altersklasse Frauen 40 trat sie im Einzel an und schickte dort als älteste Spielerin den Ring so gut übers Netz, dass am Ende der vierte Platz heraussprang.

Die anderen fünf für die Deutschen Meisterschaften qualifizierten Spieler des TV Diedenbergen bestritten ebenfalls gute Spiele, hatten aber gegen die zum Teil sehr erfahrenen Gegner keine Chance.

Kurz vor den Meisterschaften hatten sich neun Diedenberger Ringtennisspieler der Schiedsrichterprüfung für die B-Lizenz gestellt. Laura Hümpfner und Pascal Wilhelm bestanden die schriftliche und praktische Prüfung und konnten bei den Deutschen Meisterschaften bereits eingesetzt werden. Die anderen sieben Teilnehmer legten erst einmal nur die schriftliche Prüfung ab, die sie auch bestanden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare