Niederlagenserie soll reißen

Rhein-Main-Baskets: Gegen Herne Richtung Platz zwei stürmen

+
Denise Beliveau (links) erzielte beim vergangenen Spiel für die Rhein-Main-Baskets 19 Punkte.

Langen/Hofheim – Der Kampf um die Playoff-Plätze in der Damen-Basketball-Bundesliga geht weiter! Am Sonntag empfangen die Rhein-Main-Baskets um 15.30 Uhr den Herner TC in der Hofheimer Kreissporthalle. Von Fabienne Seibel 

Dort gewannen die Basketballerinnen aus Langen und Hofheim hintereinander ihre ersten vier Heimspiele der Saison und wollen auch gegen Herne den Heimvorteil nutzen.

Lesen Sie auch:

Zweiter Platz der Baskets in Gefahr

Rhein-Main-Baskets müssen gegen Verfolger ran

Der Mannschaft aus Herne treten die Baskets eher mit gemischten Gefühlen gegenüber. Während ihnen beim Hinspiel im November noch mit 92:88 ein Sieg gelang, verloren sie das Pokalspiel eine Woche später gegen das Team von Trainer Marek Piotrowski und schieden damit aus dem Wettbewerb aus. In den vergangenen sieben Spielen gelangen dem Herner TC sechs Siege. Dadurch zogen sie in der Tabelle weit nach vorne. Beim Spiel am Sonntag kann dann eine der beiden Mannschaften in Richtung Platz zwei stürmen. Um diesen geht es, um für die am 5. April beginnenden Playoffs möglichst oft Heimrecht haben zu können.

Während Herne mit sieben ausländischen Spielerinnen sowie der Nationalspielerin Lisa Koop aufwarten kann, müssen die Rhein-Main-Baskets auch bei diesem Spiel wieder mit einem kleinen Kader antreten, da Svenja Greunke und Francis Pieczynski  weiter verletzungsbedingt ausfallen.

Mehr zum Thema

Kommentare