Vom 17. bis 20. Dezember

Alles über das Festhallen-Reitturnier in Frankfurt

+

Frankfurt – Kommende Woche findet wieder das beliebte Frankfurter Festhallen-Reitturnier statt. Der EXTRA TIPP gibt einen Überblick über das Sportereignis in der Gudd Stubb. Von Manfred Schäfer

Noch vier Tage bis zum weihnachtlichen Höhepunkt in der Frankfurter Gudd Stubb. Von Donnerstag bis Sonntag steigt das traditionelle Frankfurter Festhallen-Reitturnier.

Wie jedes Jahr wird die Festhalle wieder in weihnachtlichem Glanz erstrahlen. Die Weltelite der Spring- und Dressurreiter versammelt sich in der Festhalle auf 8000 Quadratmetern zum sportlichen Kräftemessen.

Hier das Wichtigste rund um das Turnier im Überblick:

Termin:

17. bis 20. Dezember

Wettkämpfe:

Springen: 14 Internationale Springprüfungen, davon vier Weltranglisten-Springen.

Dressur:

Grand Prix, Grand Prix Special, Grand Prix Kür, Finale Louisdor-Preis, Finale Nürnberger Burg-Pokal.

Hessentag:

Der Donnerstag ist komplett für die hessischen Reiter reserviert. Höhepunkt ist der Schauwettkampf der hessischen Vereine am Abend.

Teilnehmer:

Es nehmen Reiter aus über 20 Nationen teil. Unter anderem Isabell Werth, die Olympiasiegerin und dreifache Weltmeisterin im Dressurreiten. Fast ein Heimspiel hat Sanneke Rothenberger aus Bad Homburg. Auch der Belgier Gregory Wathelet ist dabei und Juan Manuel Vidal-Testal aus Spanien.

Preisgeld:

370.000 Euro

Karten:

Tickets sind erhältlich unter S 0180/6050400 oder auf www.reitturnier-frankfurt.de. Karten gibt’s von acht bis 55 Euro.

Auch für den guten Zweck wird etwas getan. Heimkinder verschönern die Hindernisse. Die Schönsten werden prämiert. Ein großer Weihnachtsbaum steht in der Festhalle. Die Besucher werden gebeten, die Weihnachtspäckchen dann unter den Baum zu legen. Diese bekommen hilfsbedürftige Kinder.

Mehr zum Thema

Kommentare