Risikospiel für die Kickers

Mehr als nur ein Liga-Spiel

+
So soll es auch am Sonntag sein: Zusammen mit friedlichen Fans feiern die Offenbacher Kickers einen Auswärtssieg. Dieses Foto entstand nach dem jüngsten Auswärtstriumph in Hoffenheim.

Offenbach – Am Sonntag spielen die Offenbacher Kickers beim SV Waldhof Mannheim. Der Siebte der Regionalliga Südwest muss beim Achten der Tabelle antreten. Ein normales Spiel? Kein normales Spiel! Kickers gegen Waldhof hat eine wenig schöne Vergangenheit. Von Peppi Schmitt

Zwei Traditionsvereine, die in die Viertklassigkeit abgestürzt sind. Zwei Klubs mit vielen Anhängern, die in einer Liga spielen, die nach dem eigenen Selbstverständnis für sie eigentlich zu „klein“ erscheint. Und da war ja noch dieses Spiel am 13.Mai 1999.

Auch damals war es eine Begegnung in der Regionalliga, zu diesem Zeitpunkt war dies freilich noch die dritte Klasse in Deutschland. 0:0 haben sich die Kontrahenten am Bieberer Berg in Offenbach ganz unspektakulär getrennt.

Brennende Mülltonnen und Polizeihubschrauber

Das Spiel aber hat trotzdem traurige Berühmtheit erlangt. Hooligans beider Klubs, auch aus anderen Städten angereiste Chaoten, hatten sich wüste Prügeleien geliefert. Rund um das Stadion, vor allem auf der Bieberer Straße, hatte es ausgesehen wie bei einem Bürgerkrieg, Mülltonnen brannten, Gullideckel wurden aus ihren Verankerungen gerissen, hoch in der Luft kreisten Polizeihubschrauber. Gegen die Chaoten wurde Tränengas und Wasserwerfer eingesetzt, ein Polizeiauto wurde völlig zerstört. Von den schlimmsten Ausschreitungen in der Geschichte des deutschen Fußballs war damals die Rede.

Ruhe bewahren

Jetzt also wieder OFC gegen Waldhof, diesmal aber in Mannheim, im Carl-Benz-Stadion. Die Schlagzeilen vor dem Spiel haben sich nur wenig um den Sport gedreht, sondern um das Verhältnis der Fans. Seit jenem Vatertag 1999 nämlich begegnen sich die Anhänger der rot-weißen Offenbacher und der schwarz-blauen Waldhöfer mit wachsender Abneigung. Die Mannheimer Polizei ist in höchster Alarmbereitschaft, Karten für Kickers-Fans wird es am Stadion nicht mehr geben, die Kassenhäuschen bleiben geschlossen. Bis zu 3500 Offenbacher Anhänger wollen angeblich dem Aufruf im Internet „Alle nach Mannheim“ folgen. Längst gibt es Appelle von beiden Seiten, Ruhe zu bewahren. „Wir appellieren an Ihre Fairness, Ihren Sportsgeist und Ihre Bereitschaft, mit der nötigen Gelassenheit zu einer rein sportlichen Begegnung beizutragen“, schrieb Michael Müller, Einsatzleiter der Mannheimer Polizei, an die Offenbacher Fans.

Lesen Sie auch:

Der EXTRA TIPP diskutiert über den OFC-Abstieg

Kickers setzen auf Kontinuität

Und sportlich? Da sind beide Mannschaften nicht so in die Saison gestartet wie erhofft. Bei den Kickers klappt es vor allem zu Hause noch nicht. Dem Unentschieden gegen Worms folgte eine bittere 0:3-Niederlage gegen den KSV Baunatal. Auswärts dagegen hat der OFC eine weiße Weste. Siege in Koblenz und Hoffenheim haben Hoffnungen geweckt, die neu zusammengestellte Mannschaft könne vielleicht doch um den Aufstieg mitspielen. Ein weiterer Sieg in Mannheim wäre dabei sehr hilfreich.

Kommentare