Erster Rückrundengegner Saarlouis

Rhein-Main Baskets holen zwei Amis in den Kader

+
Centerin Francis Pieczynski (rechts) im Zweikampf mit Stefanie Gilbreath: Im Hinspiel gingen die Baskets gegen die Saarlouis Royals noch mit 70:85 unter.

Langen/Hofheim – Die Rückrunde der Damenbasketball- Bundesliga beginnt für die Rhein-Main Baskets mit einem harten Stück Arbeit: Am Sonntag treten sie gegen die Mannschaft aus Saarlouis an. Von Fabienne Seibel 

Nach der schwachen Hinrunde und etlichen Niederlagen wollen die Basketballerinnen aus Langen und Hofheim im neuen Jahr voll angreifen. Saisonziel ist, die Klasse halten und möglichst auch in die Play-Offs einziehen. Um das noch zu schaffen, hat sich im Kader der Baskets während der Winterpause einiges getan. Die Amerikanerin Breannah Ranger musste das Team der Hessinnen wegen zu schwacher Leistungen verlassen. Ergänzt wurde der ohnehin schon zu kleine Kader dafür mit den amerikanischen Spielerinnen Jennie Rintala und Katie Yohn. Rintala hat bereits zwei Jahre Auslandserfahrung in Australien gesammelt. Die Baskets erhoffen sich dadurch, dass die Centerin sich auch bei ihnen schnell einfindet. Die 22-jährige Katie Yohn soll von der Flügelposition aus beim Spiel der Baskets neue Impulse setzen und mit ihrem glücklichen Händchen an der Drei-Punkte-Linie für Korb-Erfolge sorgen. Baskets-Kapitänin Nelli Dietrich: „Die Verpflichtung der beiden war nötig, um unserem Kader mehr Tiefe zu geben.“ Obwohl mit Yohn und Rintala neben Aufbauspielerin Jazmine Redmon nun bereits drei Amerikanerinnen im Baskets-Trikot spielen, kommt dies dem Konzept von Trainer Thomas Dröll, mehr Augenmerk auf die deutschen Spielerinnen zu legen, nicht in die Quere. Dietrich: „Die deutschen Spielerinnen im Team sollen immer noch dieselbe Verantwortung tragen. Wir haben bei allen drei Amerikanerinnen keine Starspielerin dabei, doch musste in punkto Quantität einfach was passieren.“

Beim Pokalsieg gegen Oberhausen am vergangenen Wochenende zeigten die beiden Neuen bereits, dass sie gut ins Team passen. „Sie haben sich gut eingefügt und mitgespielt“, meint Dietrich. Mit diesem Sieg zogen die Baskets unter die letzten vier Mannschaften um den Sieg des DBBL-Pokals ein. Dietrich: „Wir wollen den Schwung aus dem Pokalspiel mit ins Spiel am Sonntag gegen Saarlouis nehmen.“ Mit der Begegnung startet die Mannschaft um Trainer Dröll in die Liga-Rückrunde.

Das Hinspiel gegen das Team aus dem Saarland verloren die Baskets deutlich mit 70:85. „Saarlouis ist einer der stärksten Mannschaften der Liga. Während der Winterpause haben sie sich mit einer starken Aufbauspielerin verstärkt und auch auf den übrigen Positionen sind sie sehr gut besetzt“, sagt Dietrich. Nach dem Jahresauftakt gegen Saarlouis empfangen die Baskets die Mannschaft aus Nördlingen, am Sonntag, 18. Januar, um 15.30 Uhr, in der Kreissporthalle Hofheim.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare